(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start': new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0], j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.src= 'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f); })(window,document,'script','dataLayer','GTM-WHWF462');USEDOM.de - Packliste Wandern: Gut gerüstet Natur erkunden

Packliste Wandern: Gut gerüstet Natur erkunden

27.04.2020, von Konstanze Eichner

Packlisten und Wandern gehören einfach zusammen. Denn wer wandern möchte, sollte unbedingt auf die richtige Ausrüstung wie Wanderschuhe, Rucksack und eine wetterfeste Jacke achten. Die Wanderausrüstung ist das A und O einer jeden Wanderung. Sie entscheidet häufig darüber, ob der Ausflug in vollen Zügen genossen werden kann oder unnötiger Ärger über fehlende Dinge die Outdoor-Aktivität gänzlich ruiniert. Eine Packliste fürs Wandern sollte deshalb individuell an das Vorhaben angepasst werden. Dann wird die Wanderung zum Erlebnis und bleibt allen Beteiligten sicherlich noch lange in guter Erinnerung.

Was gehört auf die 'Packliste Wandern'?

Wanderschuhe und Jacke angezogen und der Rucksack gepackt mit einem kleinen Snack auf den Rücken geschnürt? So stellen sich insbesondere Anfänger die Packliste zum Wandern vor. Doch damit ist es nicht getan. Je nach Wetterlage und Vorhaben sollten noch viele weitere Utensilien zur Ausrüstung gezählt werden. Allerdings hilft beim Wandern viel Gepäck nicht viel. Ganz im Gegenteil: Unnötige Gegenstände können den Rücken stark belasten. Einige Gramm oder sogar Kilo mehr machen sich in den ersten ein bis zwei Stunden vielleicht noch nicht bemerkbar. Aber mit der Dauer der Wanderung können Überlastung und Rückenschmerzen die Folge sein.

Zur Grundausstattung einer jeden Wanderung zählen unabhängig der Dauer insbesondere:

  • dem Wetter angepasste Kleidung
  • Sonnenschutz wie Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Essen und Getränke
  • Wanderkarte
  • geladenes Handy
  • Bargeld
  • Taschentücher und Toilettenpapier
  • Personalausweis und Krankenkassenkarte
  • Reiseapotheke mit Pflastern, Verbandsmitteln und Zeckenkarte

Die Grundausstattung reicht insbesondere für kleinere Tagesausflüge aus. Wer länger unterwegs sein möchte und eine Trekking-Tour plant, sollte zusätzlich weitere Dinge mitführen:

  • Zelt, Isomatte und Schlafsack
  • Kocher mit Brennstoff und Feuerzeug
  • Campinggeschirr und Besteck (auf Einwegartikel verzichten)
  • Stirnlampe

Welche Kleidung gehört auf die Packliste fürs Wandern?

Je nach Wetterlage gehört andere Kleidung auf die Packliste zum Wandern. Bei der Frage der Wanderkleidung ist zu beachten, dass es nicht ausreicht nur die Kleidung wie Wanderschuhe und Wandersocken mitzuführen, die bereits angezogen wurden. Zusätzlich zählen zur Bekleidung eine kurze oder lange Wanderhose. Mit einem Funktionsshirt ist man auch bei heißen Temperaturen gut bekleidet und an kalten Tagen darf der Fleecepulli nicht fehlen. Die Jacke sollte ebenso funktional sein und vor Wind und Regen schützen. An kühleren Tagen haben sich Softshelljacken bewährt, und an heißen Tagen reicht eine faltbare Regenjacke verstaut im Rucksack vollkommen aus. Zusätzlich gehören ein Wechselshirt und eine Regenhose mit in den Rucksack. Bei kalter Witterung sollte auch an Mütze und Handschuhe und bei warmen Temperaturen an eine Kappe und Sonnenbrille gedacht werden. Wer in höheren Lagen wandert oder sich Bergsteigen möchte, sollte zusätzlich an eine Gletscherbrille denken und Zusatzkleidung, um sich bei Temperaturunterschieden umziehen zu können.

Tipp: Bei wechselhaftem Wetter hat sich funktionale Kleidung mit Zipp-Off-Funktion bewährt. Eine Wanderhose wird damit schnell nur kurzen Hose und eine Jacke mit wenigen Handgriffen in eine luftige Weste verwandelt.

Packliste Wandern individuell erstellen?

Jeder Wanderausflug ist anders. Deshalb ist es vorab wichtig, dem Einzelfall entsprechend festzulegen, was zu packen ist und was das Gepäck nur unnötig beschwert. Daher bietet es sich an, die Strecke genau zu planen. Wer sich über alle Streckenabschnitte informiert, ist gut vorbereitet und weiß, worauf es ankommt. Liegen auf dem Weg beispielsweise einzelne Restaurants, kann auf zu viel Essen und Trinken verzichtet werden. Die Art der Wanderung entscheidet ebenso über die Outdoor-Ausrüstung. Beim Radfahren und Wandern mit dem Mountainbike ist zusätzlich darauf zu achten, Werkzeug für kleine Reparaturen wie zum Flicken der Reifen mitzuführen.

Welche Outdoor-Ausrüstung wird für Wanderungen benötigt?

Zur Ausrüstung einer Wanderung zählen Wanderschuhe, Wanderstöcke und natürlich der Rucksack. Zusätzliches Equipment wie Outdoor-Sitzkissen sind nicht notwendig, können sich jedoch als komfortabel erweisen. Bei der Wahl der Ausrüstung kann eine Beratung helfen, beispielsweise im Fachhandel oder über spezielle Shops für Outdoorausrüstung, die ebenso Beratungen bereithalten. Bereits bei der Wahl des Rucksacks zeigt sich, auf wie viele Dinge zu achten ist. Ein Rucksack sollte groß genug sein und zugleich leicht und wetterfest. Das Volumen ist an das Vorhaben anzupassen. Für kleine Wanderausflüge reichen oftmals Daypacks mit einem Volumen von bis zu 20 Litern aus. Größere Wanderrucksäcke fassen bis zu 30 Liter Inhalt und sind für Tagestouren ideal. Für die Trekking Packliste reichen jedoch keine einfachen Varianten mehr aus, um Isomatte, Schlafsack und Kocher gut zu verstauen.

Die Kosten der Outdoor-Ausrüstung

Eine gute Wanderausrüstung kann dementsprechend schnell viel Geld kosten. Insbesondere bei speziellen Aktivitäten wie Bergsteigen, beim Kanufahren, Zelten oder Bushcraft ist Spezialausrüstung unbedingt erforderlich. Dazu wären dementsprechend ergänzende Packlisten anzufertigen. Alternativ zum Kauf der Outdoor-Ausrüstung ist es auch möglich, die Ausrüstung zu leihen, beispielsweise das Zelt, GPS-Geräte und Rucksäcke. Doch bei Wanderschuhen ist insbesondere auf die individuelle Passform zu achten, sodass an dieser Stelle nicht gespart werden sollte.

Tipp für Anfänger: Neue Wanderschuhe sollten vorher gut eingelaufen werden. Ansonsten entstehen schnell wunde Stellen. Blasenpflaster im Gepäck helfen, erste Beschwerden zu lindern.

Wie packe ich am besten?

Die Ausrüstung und die mitgeführten Utensilien sind die eine Seite. Mindestens genauso wichtig ist es, wie gepackt wird. Denn Fehler führen zu unnötigen Schwierigkeiten und können sogar gesundheitliche Beschwerden wie Rückenschmerzen hervorrufen. Die Lasten sollten möglichst gut verteilt im Rucksack platziert werden. Wird eine Wasserflasche links und eine rechts platziert, trägt das bereits zur Gewichtsverteilung bei. Neben der Lastenverteilung ist auf die Anordnung zu achten. Was nicht so wichtig ist, kann ganz nach unten, Dinge die während der Tour benötigt werden, sind oben oder in den Seitentaschen zu verstauen. Wer beispielsweise eine kleine Wasserflasche und einen Snack in die Außennetze der Tasche verstaut, hat diese Dinge sofort griffbereit und muss nicht extra anhalten. Die Wanderkarte oder das GPS-Smartphone gehören ebenso gut erreichbar oben auf oder in ein gut verschließbares Fach.

Ganz unten im Rucksack finden die Wechselkleidung und ein kleines Handtuch Platz. Darüber kann der Proviant gelegt werden. Ganz oben und damit an gut erreichbare Stelle gehören leichte Dinge wie Taschentücher, Toilettenpapier und der Sonnenschutz. Weitere Fächer der Tasche können gut für sensible Dinge wie das Smartphone oder den Reisepass genutzt werden.

Technische Ausrüstung richtig packen

Für viele Wanderer zählt Hightech mittlerweile zum Standard. Das umfasst in erster Linie das Smartphone, aber ebenso eine Kamera, Actionkameras wie GoPro, den Laptop und auch den Activitytracker. Für einfache Wanderausflüge dürften das Handy, die Kamera und vielleicht noch ein Tracker ausreichen. Auf der Trekking Packliste fürs Bergsteigen und bei der Mountainbike-Tour dürfen dann auch schon einmal die Actionkamera und GPS-Geräte stehen.

Unabhängig davon gilt für die technische Ausrüstung: Sie sollte sicher und gut vor Nässe geschützt aufbewahrt werden. Für die Kamera bietet es sich an, sie direkt in einer Tasche am Gürtel zu befestigen. Damit ist sie schnell griffbereit und kann genauso schnell wieder verstaut werden. Das GPS-Smartphone sollte ebenso schnell griffbereit sein. Wer nicht über eine Handytasche in der Jacke verfügt, kann das Gerät in einem gut zugänglichen Extrafach am Rucksack verstauen. Ungeeignet ist hingegen das Außennetz oder der Innenraum direkt neben der großen Zusatztrinkflasche, die auslaufen könnte. Viele Rucksäcke verfügen über entsprechende Extrafächer für kleine Gegenstände. Wer sichergehen möchte, dass die technische Ausrüstung nicht beschädigt wird, kann sie in eine wasserdichte Hülle packen. Das bietet sich auch für das mitgeführte Laptop an, das zumeist nur im Innenfach des Rucksacks einen Platz finden wird. Aufgrund des Gewichts und der Maße ist ein Laptop jedoch nur im Ausnahmefall mitzuführen.

 

Packliste Wandern für eine Tagestour

Mit Wandern auf Usedom können auch Anfänger mit einer schönen Tagestour beginnen. Was Sie dafür brauchen, finden Sie Hier!

Kleine Packliste Wandern für Kinder

Kleine Kinder sollten nicht so viel tragen müssen wie Erwachsene. Gegenstände wie technische Geräte oder zu große und schwere Getränkeflaschen gehören nicht in den Kinderrucksack. Das würde die Lasten nur unnötig beschweren und den Rücken zu stark belasten. Was man für Kinder aber einpacken kann, finden Sie Hier!

Packliste Wandern mit Hund

Hunde benötigen bei Outdoor-Aktivitäten nicht viel. Dennoch sollten Hundehalter beim Packen an einige Dinge denken. Hier gehts zur Liste.

 

Packliste Wandern: Vor jeder Wanderung planen und packen

Wandern in der Natur zählt im Urlaub zu den beliebten Outdoor-Aktivitäten. Doch bevor es losgeht, bedarf es einer guten Planung, das betrifft die Strecke genauso, wie die Outdoor-Ausrüstung. Dabei ist es wichtig, das die Wanderausrüstung den individuellen Anforderungen entspricht. Wind und Wetter, die Wegstrecke, die Länge sowie die Bedürfnisse der einzelnen Personen sollten bedacht werden. Bei Erstellung der Packliste fürs Wandern sollte auch die Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen. Für Getränke in Blechdosen oder Einweggeschirr gibt es gute Alternativen. Wird die Packliste Wandern darauf abgestimmt, steht einer erlebnisreichen Wanderung mit Rucksack und Wanderschuhen nichts mehr im Wege.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.