In ein märchenhaftes Schlaraffenland mit Spiel, Animation und Entdeckerstationen lädt das Ostseebad Trassenheide am 7. September von 14:00 – 18:00 Uhr Kinder und Familien ein. Das Areal der Konzertmuschel verwandelt sich in eine bunte Landschaft voller Riesenblumen und –lollis. Mit dem Erlebnispass können sich die Kids durch die einzelnen Stationen schlemmen, über die Shows auf der Bühne staunen und sich in der Früchte-Lounge ausruhen.

Der Gang durch das große Eingangstor in das sagenhafte Schlaraffenland lässt die Besucher in das Land des Spaßes und Schlemmens eintauchen. An dem Ort, an dem es nichts als Wohlleben und Müßiggang gibt, erkunden die Kids Erlebnis- und Aktionsstationen wie Prickelalarm, Dreh-rum-bum, Eis-Kalt, springender Mais oder die Früchte-Lounge. Außerdem können sie mit dem Erlebnispass an Spiel und Animation mit den Paravicinis und dem Tamalan Theater teilnehmen. Es werden unter anderem eine poetische Circustheater-Show und ein beeindruckender Seiltanz zu bestaunen geben.

„Der große Bonbonregen wird wieder für Aufsehen sorgen. Erstmals wird es die Aktion ‚Sei ein Kamellejäger‘ geben“, macht Kurdirektor Mario Aldehoff neugierig. „Das gesamte Team hat in dieses Event wieder volles Herzblut investiert. Es ist ein Familienevent, das Trassenheide und die gesamte Insel Usedom bereichert.“

Die Freiwillige Feuerwehr des Ostseebades Trassenheide bietet am Schlaraffenlandtag bereits ab 12.00 Uhr herzhaft gekochten Erbseneintopf aus der Gulaschkanone an.

Donnerstag, 01 Oktober 2020 09:47

Wildwochen auf Usedom 2021

Written by

Wildwochen auf Usedom 2021

16. Oktober bis 7. November 2021

 

Die Wildwochen auf Usedom finden zum 17. Mal statt.

Eine Interessengemeinschaft aus Kurverwaltungen, Forstamt, Hoteliers und Jagdverband bietet den UsedommerInnen und ihren Gästen vielfältige Veranstaltungen an zum Schmecken, Staunen, Erfahren, Erfühlen und Genießen. Zahlreiche Restaurants und Hotels kreieren spezielle Wildkarten, es gibt Informationen und Aktionen rund um den Wald, die Forstwirtschaft, Naturschutz, Jagd und Wildbret. Neu im Programm sind ein Wild(es) Hoffest, Wild(e) kulinarische Bustouren und eine Wild(e) Insel-Safari.

Organisation: Agentur Acksteiner
www.wildwochen-auf-usedom.de

 

KULINARIK

Hotels und Restaurants | 16.10. – 07.11.2021
Mit dem Wildwochen-Logo gestaltete spezielle Speisekarte in teilnehmenden Restaurants und Hotels mit feinen Wildgerichten.

HIGHLIGHTS

Wild Fashion Dinner | 16.10.2021 | Forsthaus Damerow
Fünf-Gang-Wildmenü und Fashionshow mit nachhaltig produzierenden Designern

Wild(er) Markt | 23.10.2021 | Forstamt Neu Pudagla
Buntes Markttreiben mit Wildschwein am Spieß, Jagdhundeschau, Krönung des Usedomer Honigkönigs, Forstgeräten zum Anfassen, Aktionen für Kinder

Wild(es) Hoffest | 30.10.2012 | Wildfleischerei Fröhlich in Krummin
Ein Tag rund ums Wildbret. Mit Kinderprogramm und Live-Musik. Wildköstlichkeiten bei einem zünftigen Schlachtefest, Informationen über das Zerlegen, Tipps zum Zubereiten von Wildbret, moderiertes Programm
Kinderprogramm mit THEO: Quizzen um globales Wissen, Laternen basteln und Laternenumzug

Kölpinseer Wildgala | 06.11.2021 | Strandhotel Seerose Kölpinsee
Kulinarische Spezialitäten im Ambiente eines 4 Sterne Superior Hotels

WEITERE AKTIVITÄTEN

Wild(e) kulinarische Insel-Touren mit Insel-Tours
Bus-Touren zu verschiedenen Restaurants, bei denen einzelne Gänge eingenommen werden. Täglich im Angebot.

Wild(e) Insel Safari
Auf den Spuren der Jäger. Waidmännische Tour und Catering mit Wildspezialitäten. Montag bis Freitag vom 16.10. bis 07.11.2021

Lichtzauber im Wald | bis 28.10.2012
Lichterspektakel mit Laser auf dem Naturcampingplatz Ückeritz. Besondere Aktionen am 16.10. und 17.10. zum Auftakt der Wildwochen.

Vortrag | 19.10. und 03.11.2021 | Kurverwaltung Koserow
Ulf Wigger vom Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Gäste auf eine spannende Reise mit zu Biber, Elchen und Wölfen auf Usedom.

Pilz – und Kräuterwanderungen | verschiedene Kurverwaltungen
Kurverwaltungen planen unter dem „Dach der Wildwochen“ Veranstaltungen vom 16. Oktober bis 7. November 2021.

Aktion im Naturheilwald Heringsdorf
Märchenhafte Nachtwanderung, 21. Oktober 2021, 18.00 Uhr
Eine Taschenlampen-Exkursion für mutige Familien im Heil- und Kurwald Heringsdorf
Treffpunkt: Eingang Baumwipfelpfad Heringsdorf

Highlights Vor und Nach den Wildwochen

Kochen mit Schülern | 22. + 23.09.2021
Der Gastroburner ist in Karlshagen an der Heinrich-Heine-Regionalschule zu Gast. Der DEHOGA Foodtruck will Lust auf die Gastrowelt wecken.

Hubertusmesse | 12.11.2021 | Sankt Marie Kirche Stadt Usedom
Messe zur Erinnerung an den Heiligen Hubertus, den Schutzpatron der Jäger. Mit den Jagdhornbläsern Insel Usedom.

 

Teilnehmende Restaurants und Hotels

INSELHOF VINETA, Zempin, Tel.: 038377 35200

Restaurant Forsthaus Damerow, Koserow, Tel.: 038375 560

Restaurant Alexander Strandhotel Seerose, Kölpinsee, Tel.: 038375 540

DAS HUDEWALD Ückeritz, Tel.: 038375 22239

Waldladen & Wildbistro Forstamt Neu Pudagla, Tel.: 038375 291132

BANZINO die Usedomer Stuw HOTEL ZUR POST, Bansin, Tel.: 038378 56275

Restaurant "1922" SEETELHOTEL Strandhotel Atlantic, Bansin, 038378 605

Restaurant Gabbiano Travel Charme Strandhotel, Bansin, Tel.: 038378 8000

MARRON D'OR HOTEL RESIDENZ, Heringsdorf, Tel.: 038378 80820

Restaurant Weißes Schloß Heringsdorf, Tel.: 038378 31984

Wehrmanns Alt-Heringsdorf Heringsdorf, Tel.: 038378 54201

Bistro Waterfront Steigenberger Grandhotel & Spa, Heringsdorf, Tel.: 038378 495960

DÜNE 48 DAS AHLBECK HOTEL + SPA, Ahlbeck, Tel.: 038378 4994800

Gasthof to'n Eikbom Dargen, Tel.: 038376 20421

Best Western Hotel Hanse Kogge, Koserow, Tel.: 038375 2600

 

 

 

Spaziergänge an der Ostsee bieten nicht nur viel Raum für Ruhe und Entspannung. Sie bieten auch die Gelegenheit, Strandgut auf Usedom zu sammeln und beim Basteln die Muscheln zu verarbeiten. Muscheln, Treibholz, Steine und viele andere Dinge liegen am Strand oder treiben direkt vor unseren Augen im Meer. Dieses Treibgut eignet sich hervorragend zum Basteln und Dekorieren. Basteln mit Muscheln, mit Sand oder Basteln mit Treibholz ist nicht nur bei Kindern beliebt. Die selbst erstellten Basteleien sind eine beliebte Dekoration und eignen sich hervorragend als Geschenk und Urlaubsandenken.

Spaziergänge mit der Suche nach Treibgut verbinden

Die Strände Usedoms haben mehr zu bieten als weißen Sand und das klare blaue Wasser der Ostsee. Viele kleine und große Dinge gilt es zu entdecken. Muscheln und Steine sind überall zu finden, und nicht nur Kindern bereitet es große Freude, die schönsten Fundstücke zu sammeln. Die Suche kann sich als Motivation erweisen, sich während der Urlaubstage mehr zu bewegen. Manche Urlauber legen bei der Suche nach Strandgut viele Kilometer zurück und erfreuen sich an ihrem gesammelten Treibgut.

Was kann man am Strand der Ostsee finden?

Die Ostsee ist für Sammler eine wahre Fundgrube an Schätzen der unterschiedlichsten Art. Zu diesen zählen insbesondere:

  • Muscheln: Dazu zählen an der Ostsee Herzmuscheln, Miesmuscheln, Sandklaffmuscheln und andere.
  • Schneckenhäuser
  • Treibholz
  • Glasscherben: Sie wurden vom Meer gerundet und geschliffen und sehen aus wie kleine Edelsteine.
  • Bernstein: Diese gelblichen Steine aus fossilem Harz sind insbesondere an stürmischen Tagen gut zu finden.
  • Steine in den unterschiedlichsten Formen und Farben sowie Feuersteine.
  • Donnerkeile: Sie werden auch Belemniten genannt. Dabei handelt es sich nicht um Steine, sondern um die fossilen Schalen urzeitlicher Tintenfische. Sie sind gelblich-braun und zylindrisch bis spitz-zulaufend geformt.
  • Hühnergötter: So werden Steine mit einem Loch bezeichnet.
  • Sand

Beim Sammeln ist jedoch Vorsicht geboten. Es gibt einige Stücke, die lieber nicht mitgenommen oder gar angefasst werden sollten. Dazu zählt Phosphor. Das ist in der Nord- und Ostsee noch reichlich aus dem zweiten Weltkrieg vorhanden. Das tückische an Phosphorklumpen ist, dass sie auf den ersten Blick Bernstein ähneln. Doch Phosphor kann in der Tasche schnell heiß werden und sogar anfangen zu brennen.

Bastelideen zum Basteln mit Strandgut

Mit den Fundstücken lassen sich viele kreative Ideen umsetzen. Besonders beliebt ist beispielsweise eine Treibholz-Deko als Stöckchenkette oder aus Hühnergöttern. Dazu müssen lediglich die gesammelten Elemente übereinander aufgefädelt werden. Aus Stöckchen, Steinen, Muscheln und anderem Strandgut lässt sich auch ein individuelles Mobilé herstellen. Werden die Elemente mit Nylonfäden befestigt, entsteht bei diesem Windspiel ein Schwebeeffekt.

Eine klassische und schnell herzustellende Dekoration ist eine Flasche oder ein anderer Glasbehälter, der mit Strandgut befüllt wird. Aufgefüllt mit Sand sind diese Behälter ein dekoratives Highlight, dass sich jederzeit umgestalten lässt. Der Sand des Strandes eignet sich auch sehr gut als Highlight eines gemalten Bildes. Dazu wird dieser einfach auf das Bild geklebt. Wer lieber schnitzt, kann aus dem Treibholz kleine Figuren und Tiere schnitzen. Eine klassische Treibholz-Deko sind Lampen- oder Kerzenhalter, Tischdeko oder Wanddeko.

Ideen zum Basteln mit Muscheln und Steinen

Ein Kerzenständer oder ein Bilderrahmen beklebt mit Muscheln, Schneckenhäuschen oder Steinen erhält innerhalb kurzer Zeit eine maritime Optik. Auch andere Dekoelemente lassen sich durch das Aufkleben von Strandgut verschönern, so wird aus einem Kästchen im Handumdrehen eine Schatzkiste.

Besonders beliebt bei Kindern sind Muschelketten sowie Figuren und Tiere. Beim Basteln mit Strandgut erhalten Muscheln durch Anmalen oder Bekleben mit Bastelaugen eine lebendige Optik. Etwas edler wird der selbst erstellte Schmuck, wenn echter Bernstein verwendet wird. Dieser lässt sich natürlich geformt oder fein geschliffen als Schmuckanhänger verwenden. Gelegentlich werden auf Usedom auch Workshops zum Thema Bernsteinschleifen angeboten. Infos finden sich auf den Kreativseiten des Veranstaltungskalenders.

Was wird noch zum Basteln mit Muscheln und Co. benötigt?

Ergänzend zu den Funden am Strand wird zum Basteln mit Muscheln und anderem Strandgut noch einiges benötigt. Viele der Ideen lassen sich mit folgendem Bastelzubehör umsetzen:

  • Kleber
  • Schere
  • Handbohrer
  • Bänder und Drähte
  • Papier

Je nach Bastelarbeit werden auch Bilderrahmen, Acrylmalfarben, Pinsel, Malstifte, Malpapier, leere Flaschen und andere Dinge benötigt. Der Kreativität sind beim Basteln mit Strandgut eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Das Basteln mit Strandgut ist noch direkt im Urlaub auf Usedom möglich. Doch auch danach lassen sich beim Basteln mit Muscheln die Erinnerungen an den Urlaub auffrischen. Anregungen zum Basteln finden sich direkt im Internet in einer großen Anzahl. Aber auch vor Ort während des Urlaubs auf Usedom ist es möglich, mit anderen zu basteln und künstlerisch tätig zu werden. Viele Kurverwaltungen bieten Bastelnachmittage für Kinder an. Beispielsweise der Kinder- und Jugendtreff Karlshagen, der für Kinder und Jugendliche regelmäßig ab der Mittagszeit bis Abends geöffnet hat. Ein Blick in den Veranstaltungskalender der Kurverwaltungen und lokalen Anbieter kann helfen, keine Bastelveranstaltung zu verpassen.

Basteln mit Muscheln und Strandgut – ein schönes Hobby für Klein und Groß

Für Kinder sind Muscheln, funkelnde Glasscherben und anderes Strandgut Funde für die Schatzkiste. Darüber hinaus lassen sich beim Basteln mit Muscheln und anderem Strandgut viele kreative Bastelideen umsetzen, von Treibholz-Deko bis hin zu Nützlichem wie Kästchen oder Kerzenständer. Der Vorteil der selbst gestalteten Dekoration aus Strandgut ist, dass diese nicht nur individuell, sondern manchmal wetterfest ist und damit Wind und Kälte trotzt. Wie wäre es mit einer schönen Treibholz-Deko für den heimischen Garten? Auf jeden Fall lohnt es sich, bei einem Spaziergang auf Usedom immer eine kleine Tasche mit dabei zu haben. In dieser lassen sich alle Fundstücke sicher verstauen und mitnehmen.

Gunnar Fiedler bietet auf Usedom spannende und abwechslungsreiche Insel-Safaris an. Im stilechten Geländewagen können Einheimische und Gäste die landschaftlich reizvollen Ecken der Insel erkunden, die abseits der überlaufenen Tourismus-Hotspots liegen. Und das seit mittlerweile schon stolzen 20 Jahren!

Herr Fiedler, Sie bieten auf Usedom Insel-Safaris an. Was müssen wir uns darunter vorstellen?

Auf den Insel-Safaris ist man in einer kleinen Gruppe unterwegs mit sechs, sieben Leuten. Wenn Kinder dabei sind vielleicht auch acht. Wir sind immer kleine Etappen im Land Rover Defender auf Feld- und Wiesenwegen unterwegs und machen immer wieder Stopps und kleinere Wanderungen. So lernen die Gäste die Vielfalt der Insel kennen.

Die Themen auf so einer Tour sind breit gefächert. Flora, Fauna, Land und Leute, Geschichten über die Insel, Anekdoten, etc. Und so fliegt ein Tag dahin und man staunt, dass man auf Usedom deutlich mehr hat als nur 40 Kilometer Sandstrand oder die Bäderarchitektur.

Es ist auf Usedom ein Phänomen, dass sich 80 bis 90 Prozent der Menschen am Küstenstreifen aufhalten, obwohl der Otto-Normal-Urlauber schon aktiver geworden ist. Es gibt mittlerweile viele Radfahrer und Wanderer. Aber die meisten sind vorne am Strand und die wenigsten wissen, was da noch für kleine Schätze bei uns im Achterland versteckt sind. Diese Schätze zeigen wir unseren Gästen.

Usedom ist nicht Afrika, aber...

In Afrika wollen die Safari-Teilnehmer Löwen, Elefanten und Giraffen sehen. Was können Sie Ihren Gästen bieten?

Wir haben bei uns auf Usedom natürlich nicht die Big Five, aber was die Landschaft angeht können wir mit Afrika locker mithalten. Wir haben malerische kleine Seen, über denen der Seeadler kreist, tiefe Wälder, verwunschene Moore, viel Wild. All das sind Dinge, die sich der Usedom-Urlauber, der das erste Mal auf die Insel kommt, überhaupt nicht vorstellt.

Die Touren dauern sieben bis zehn Stunden. Klingt im ersten Moment ganz schön lang …

Das ist eine Grundangst, die tatsächlich viele Interessenten haben, die sich dann aber nicht bewahrheitet. Der Tag vergeht bei so einer Insel-Safari wie im Flug. Gruppen können natürlich auch eine zeitlich kürzere Tour buchen. Unsere Erfahrung ist aber, dass die sich im Nachhinein ärgern, dass sie das gemacht haben. Sie hatten einfach nicht realisiert, wie kurzweilig das Ganze eigentlich ist, weil die Touren so extrem abwechslungsreich sind.

Fahren Sie immer die gleiche Tour oder gibt es da Variationen?

Etwa 20 Prozent der Gäste, die mit uns fahren, sind Stammgäste. Wenn wir immer die gleiche Tour fahren würden, könnten wir von denen nicht leben. Ich habe gerade vor einer Woche Gäste gehabt, die mir was Tolles zum 20. Jubiläum gebastelt und mittlerweile ihre 13. Tour mit uns gemacht haben. Auf all diesen Touren haben wir es immer noch geschafft irgendetwas Neues mit reinzupacken.

Welche Tour wir fahren, hängt also unter anderem davon ab, was die Gäste schon gesehen haben und worin ihre Interessen liegen. Das ist das Wichtigste. Und dann spielt natürlich auch das Wetter immer eine Rolle.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Sie bieten das Rundum-Sorglos-Paket inkl. Abholung und Verpflegung an. Was erwartet die Gäste kulinarisch auf der Insel-Safari?

Die Gäste haben während einer Tour quasi jederzeit Zugriff auf unsere Bordbar. Wir bieten Kaffee, Tee, Säfte, Wasser und wer schon um 11:00 Uhr morgens ein kaltes Bier trinken möchte, der kann das auch tun. Weißwein, Rotwein und Schnäpschen sind ebenfalls vorhanden.

Um die Mittagszeit gibt es an einem idyllischen Fleckchen ein richtig schönes Picknick, mit Brot, Brötchen, Wurst, Käsevariationen, Kocheiern, Marmeladen, Frischkäse, Obst und Gemüse. All das, was man draußen essen will, wenn man an der frischen Luft unterwegs ist. Darunter viele regionale und hausgemachte Sachen.

Nachmittags gibt es hausgemachten Kuchen. Für diejenigen, die eine längere Tour gebucht haben, gibt es statt des Kuchens ein Abendessen unter freiem Himmel. Da wird dann zum Beispiel Fisch in der Pfanne gebraten, es gibt eine Räucherplatte mit verschiedenen Fischarten, Heringssalate und vieles mehr. Wer natürlich weniger auf Fisch steht, sondern mehr auf Fleisch, kündigt das bei uns an und bekommt das dann auch geboten.

Was war Ihr bisher aufregendstes, lustigstes oder schrecklichstes Erlebnis auf einer Insel-Safari?

Das ist aus dem Bauch heraus etwas schwierig zu beantworten, aber ein schreckliches Erlebnis fällt mir ein. Ich hatte mal eine Tour, bei der jemand neben mir saß, der es geschafft hat den ganzen Tag über nichts zu sagen. Das ist natürlich schwierig, weil ich überhaupt nicht rauskitzeln konnte, wo die Interessen und Bedürfnisse der Person lagen. Du musst dann quasi sieben Stunden den Entertainer machen. Und das ist schon ein hartes Brot.

Das Verrückte an der Geschichte: Als ich abends nach Hause kam, erzählte ich meinem Vater, dass das heute ein harter Arbeitstag war. Da sagte mir mein Vater, der die Insel-Safari ins Leben gerufen hat, dass gerade derjenige angerufen hat, der heute mit mir auf Tour war. Ihm habe es so gut gefallen, dass er gleich für nächste Woche eine weitere Tour gebucht hat. "Dann fährst du aber!", habe ich zu meinem Vater gesagt. Und eine Woche später war der gleiche Gast die totale Plaudertasche.

Schön sind die Erlebnisse, wenn ich Kinder quasi aufwachsen sehe, weil sie regelmäßig mitfahren. Zu denen hat man natürlich eine gewisse Beziehung aufgebaut.

Usedom ist meine Heimat

Wie ist Ihre Beziehung zu Usedom? Sind Sie hier geboren und aufgewachsen?

Meine Eltern haben sich in Leipzig beim Studium kennengelernt, und dort bin ich auch geboren worden. Meine Mutter ist aus Wolgast, mein Vater stammt aus der Lausitz. Meine Eltern haben sich dann für Wolgast entschieden. Hier bin ich mit drei Jahren hingezogen, groß geworden und der Insel bis heute treu geblieben.

Wie würden Sie die Usedomer beschreiben? Was sind wesentliche Charaktereigenschaften und welche Eigenarten und Marotten würden Sie der Inselbevölkerung zuschreiben?

Man braucht ein bisschen, um mit den Leuten warm zu werden, aber wenn man sie geknackt hat, dann sind das herzensgute Leute. Ansonsten sind die Pommeraner sehr arbeitsam. Ganz so einfach ist es bei uns hier oben natürlich auch nicht, weil die Auswahl in der Berufswahl beschränkt ist. Der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig.

Wohin gehen Sie auf Usedom, wenn Sie mal so richtig lecker essen wollen?

In der Bauernstube in Morgenitz kann man super Fisch essen. Das ist eine tolle Adresse. Und im Deutschen Haus in Ückeritz weiß man seit der Wende, dass man hier etwas Anständiges auf den Teller bekommt. Da gehen wir auch ganz gerne hin.

Was ist Ihr persönlicher Lieblingsplatz auf Usedom?

Eigentlich gibt man seine Lieblingsplätze ja ungerne preis, weil man da natürlich ganz gern alleine sein möchte. Aber ein Lieblingsplatz ist das Naturschutzgebiet Südspitze Gnitz auf einer Halbinsel. Landschaftlich wunderschön gelegen, aber momentan leider etwas verschandelt durch Wolfsschutzzäune.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Herr Koprek im Auftrag der SEMSEO GmbH für usedom.de am 18.07.2019.

Urlaubs-Tipp:Wer auf Usedom noch mehr erleben möchte, der wird bei den zahlreichen Veranstaltungen und Events garantiert fündig.

Mittwoch, 17 Juli 2019 11:07

Wochenmärkte und Hofläden auf Usedom

Written by

Es gibt unzählige Wochenmärkte und Hofläden auf Usedom. Wer sich aber auf der Insel nicht auskennt, wird diese tollen Einkaufsmöglichkeiten verpassen. Erfahren Sie hier, was die Wochenmärkte auf Usedom bieten und welche Besuche sich besonders lohnen. Überzeugen Sie sich während des Aufenthalts auf Usedom von den regionalen und frischen Produkten direkt vom Bauernhof. Auch die Hofläden auf Usedom bieten zahlreiche Produkte direkt aus der Nähe. Sie werden neben den typischen Lebensmitteln auch Spezialitäten und Delikatessen finden. Außerdem gibt es auf Usedom einige Bioläden, welche einen noch größeren Fokus auf die Umwelt und den natürlichen Geschmack legen.

Was bieten die Wochenmärkte auf Usedom?

Auf ganz Usedom gibt es viele selbstgemachte Produkte. Einige Usedomer stellen die Erzeugnisse wie Kleider, Objekte aus Keramik oder auch Souvenirs in eigenen Läden aus. Auch beim gemütlichen Spaziergang über einen der vielen Märkte aller Art können Touristen und Einheimische diese Usedomer Produkte erwerben. Fast alle Seebäder in Usedom bieten an einigen Tagen in der Woche einen Markt an. Hier finden Sie außer Lebensmitteln auch Geschenke, Möbel, Grußkarten, Andenken, Antiquitäten und vieles mehr.

Erwähnenswerte Wochenmärkte auf Usedom

Möchten Sie allerdings regionale Lebensmittel erwerben, so eignen sich die Wochenmärkte auf Usedom in Stadt Usedom und Swinemünde und in den Städten auf dem angrenzenden Festland Anklam, Wolgast und Greifswald. Die angebotenen Produkte sind von lokalen Bauernhöfen. Das macht die Nahrungsmittel nicht nur frisch, sondern auch preiswert und umweltfreundlich. Auf diesen Usedomer Märkten finden Sie natürlich Gemüse und Obst, doch auch Milchprodukte, Fleisch und Fisch werden angeboten.

Was bietet der Wochenmarkt in Wolgast?

Jeweils donnerstags zwischen 9.00 und 14.00 Uhr können Sie Lebensmittel von diversen Erzeugern kaufen. Hier finden Sie regionales Obst und Gemüse, Milchprodukte wie Käse und Butter, Kräuter, Honig und Fleisch.

Was ist speziell am Markt in Swinemünde?

Bei diesem Markt auf der polnischen Seite Usedoms handelt es sich um einen großen Markt, der ganze sechs Tage die Woche geöffnet hat. Die Händler verwöhnen Sie zwischen 7.00 und 17.00 Uhr mit selbstgemachten Wurstwaren, Fleisch, frischem und geräuchertem Fisch, regionalem Obst und Gemüse und vielem mehr. Am Samstag ist der Markt jedoch nur bis 15.00 Uhr geöffnet. Sonntags ist er komplett geschlossen.

Welche Wochenmärkte auf Usedom gibt es bei besonderen Anlässen?

Besondere Anlässe wie Pfingsten, Ostern, Mittsommer oder Weihnachten bringen die Menschen noch näher zusammen. Zu diesen Festen bieten Mölschow und das Schloss Stolpe spezielle Märkte an. Spazieren Sie durch die Stände und probieren Sie, zusätzlich zum üblichen Sortiment, von Backwaren, Kräutern, Tees und weiteren regionalen Produkten.

Was bieten die Hofläden auf Usedom?

Viele Bauernhöfe auf Usedom verkaufen ihre Produkte außer auf dem Wochenmarkt auch in den Hofläden. Erleben Sie die Vielfalt von frischen, gesunden und preiswerten Lebensmitteln. Einige haben sich auf Milchprodukte wie unterschiedlichen Käse, Butter oder Joghurt spezialisiert. Andere bauen viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten an. Bei vielen Hofläden auf Usedom können Sie zudem lokale Spezialitäten genießen.

Erwähnenswerte Hofläden auf Usedom

Einige Hofläden auf Usedom heben sich ein bisschen ab, auch wenn letztendlich alle von ihnen regionale, frische Produkte anbieten. Lassen Sie sich von den Spezialitäten, die es nur hier gibt, verführen. Testen Sie bei einem Besuch die Frische und die Einzigartigkeit der Produkte. Auch die Vielfalt des Angebots wird Sie überraschen. Die Insel Usedom hat bei weitem nicht nur Fisch zu bieten!

Was ist am Hofladen in Neuendorf speziell?

Der Usedomer Hofladen "Villa Kunterbunt" hebt sich von anderen Geschäften ab. Angeboten werden Holzofenbrote wie zu Omas Zeiten, Wurst- und Fleischwaren, Honig, selbstgemachte Marmeladen, Obst und Gemüse der Saison, vegetarische Brotaufstriche und Bio-Käse. Doch nebenbei wirbt dieser Hofladen auf Usedom auch mit Produkten aus Wolle und Fellen. Diese stammen von den eigenen Tieren und werden direkt auf dem Hof verarbeitet.

Was bietet der Hofladen Selliner Höh?

Der Hofladen Selliner Höh bei Heringsdorf wird von einem ehemaligen Fleischer geführt, der nun seine selbstgemachten Würste und Konserven anbietet. Dabei legt der Usedomer großen Wert auf einen natürlichen Geschmack ohne Konservierungsstoffe. Seine Lebensgefährtin fertigt zusätzlich Marmelade aus selbstgepflückten Waldfrüchten an. Außerdem können die Gäste im Hofcafé Kaffee und hausgemachten Kuchen genießen.

Gibt es auch reine Bio-Hofläden auf Usedom?

Natürlich gibt es auch einige Usedomer Bio-Hofläden. Besonders bekannt ist das Biogeschäft "Grünfink" in Quilitz. Dieses verfügt unter anderem über Wein, Pasta, Säfte, Marmeladen, Käse, Fleisch, Obst und Gemüse. Alle Produkte werden biologisch angebaut und hergestellt. Sie profitieren von höchster Qualität, die selbstverständlich regelmäßig kontrolliert wird. Nebenbei können Sie auch Honig aus hofeigenen Bio-Imkereien erwerben.

Wieso sollten Sie bei den Wochenmärkten und Hofläden auf Usedom einkaufen?

Selbstverständlich können Sie auch in ein gewöhnliches Einkaufszentrum fahren und dort Ihre Lebensmittel erwerben. Allerdings gibt es viele Gründe, die für die Usedomer Hofläden und Wochenmärkte sprechen. Denn Sie können:

  • regionale Händler unterstützen
  • frische und gesunde Produkte erwerben
  • von selbstgemachten Lebensmitteln profitieren
  • lokale Produkte in der Nähe einkaufen
  • Usedoms Spezialitäten und Bewohner kennenlernen

Nutzen Sie die große Auswahl bei Wochenmärkten und Hofläden auf Usedom

Die Bewohner der Insel Usedom bieten auf ihren Wochenmärkten und in den Hofläden viele regionale Produkte an. Die Usedomer Lebensmittel zeichnen sich durch ihren geringen Preis und die köstliche Frische aus. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt und helfen Sie der Region mit dem Besuch der Usedomer Wochenmärkte und Hofläden. Dabei lernen Sie nicht nur die frischen Produkte zu schätzen, sondern Sie kommen auch mit den freundlichen Usedomern in direkten Kontakt!

Lesen Sie auch hier, was Usedom zusätzlich an Kulinarik anzubieten hat!

Mittwoch, 26 Juni 2019 10:17

Nadine Riethdorf - Koserow im Herzen

Written by

Direkt nach dem Studium bekam Nadine Riethdorf mit 24 Jahren den Posten der Kurdirektorin und bekleidet ihn bis heute. Im Interview spricht sie über die Vorzüge von Koserow, die neue Seebrücke des Ostseebades sowie ihre Herausforderungen als Vorsitzende des Tourismusverbandes Insel Usedom.

Frau Riethdorf, Sie waren mal die jüngste Kurdirektorin Deutschlands. Wie ist es dazu gekommen? War das schon immer Ihr Traumberuf?

Manchmal kommen Zufälle einfach zusammen. Und dann fügt sich alles und ist schön, so wie es ist. Ich habe Tourismuswirtschaft studiert und mich am Ende des Studiums auf verschiedenste Stellen beworben. Meine Mutter stammt von der Nachbarinsel Rügen und deshalb war mir Ostseenähe immer recht wichtig in meinem Leben. Als ich dann das Inserat für die Stelle als Kurdirektorin gesehen habe, habe ich mich gleich beworben und hatte eine recht mutige Gemeindevertretung und einen mutigen Bürgermeister, die mich mit 24 Jahren eingestellt haben. Das ist jetzt zehn Jahre her. Am Anfang noch gespannt auf das Aufgabenspektrum, was mich erwartet, kann ich mittlerweile sagen, Kurdirektor ist mein Traumberuf.

Koserow im Herzen

Koserow liegt im Herzen des deutschen Teils von Usedom. Stellen Sie uns Ihren Kurort kurz vor. Was gibt es hier zu sehen und zu erleben? Welche Gäste spricht das Osteebad an?

Koserow ist ein Ort für Naturliebhaber, die ihre Freizeitaktivitäten gern draußen machen. Durch die zentrale Lage kann man zum Beispiel ausgiebige Fahrradtouren in alle Himmelsrichtungen unternehmen. Wir haben ein tolles Aktivhotel, wo man auch paddeln gehen kann. Zudem bieten wir Nordic-Walking-Kurse an. Außerdem liegen wir am Fuße des Streckelsbergs, der höchsten Erhebung an der Küste. Von hier oben hat man einen tollen Ausblick. Unser feinsandiger Sandstrand lädt zum Baden, Erholen und Spazierengehen ein.

Erwähnenswert ist auch die Gedenkstätte des Malers Niemeyer-Holstein, der auf dem Gelände bis Mitte der 1980er-Jahre lebte, bevor er in Koserow starb. Hier kann man nach wie vor sein altes Wohnhaus besichtigen und natürlich auch Gemälde von ihm. Genau an seinem ehemaligen Atelier liegt die schmalste Stelle der Insel, wo Achterwasser und Ostsee nur wenige hundert Meter voneinander entfernt sind.

Koserow ist eng mit der Vineta-Sage verbunden. Können Sie uns sagen, was es mit der Sage auf sich hat und welchen Einfluss sie noch heute auf die Menschen und das Leben in Koserow hat?

Die Sage besagt, dass in Vineta Adelige und gut situierte Menschen gelebt haben, denen ihr Reichtum aber irgendwann zu Kopf gestiegen ist. Infolge des Hochmuts der Bewohner und ihrer Verschwendungssucht hat eine große Welle die Stadt überschwemmt und untergehen lassen. Sie soll nun am Grund der Ostsee vor Koserow liegen. Der Sage nach haben alle hundert Jahre die Sonntagskinder die Möglichkeit, Vineta am Ostersonntag wieder auferstehen zu sehen. Aus diesem Grund läuten auch die Glocken von Vineta an jedem Ostersonntag hier in Koserow. Das ist sowohl für Gäste, als auch für Einheimische ein kleines Spektakel am Rande des Osterfestes.

Tatsächlich wird der Bereich, wo die Stadt untergegangen sein soll, in Seekarten bis heute als Vinetariff oder Vinetabank bezeichnet. Zudem haben Fischer das Vinetakreuz gefunden, das in der Kirche von Koserow hängt.

Die Seebrücke in Koserow – aus alt mach neu

Die Seebrücke von Koserow wurde nach der Feststellung schwerer Baumängel im August 2013 gesperrt und ist es bis heute. Wieso dauert der Bau einer neuen Seebrücke, für die man sich zwischenzeitlich entschieden hat, so lange?

Nach der Sperrung haben wir einige Zeit benötigt, um zu eruieren, wie groß die Schäden sind und ob man sie beheben kann oder es einen Neubau bedarf. 2015 haben wir mit der Instandsetzung begonnen und diese bis Pfeiler acht durchgeführt. Allerdings haben wir während der Arbeiten festgestellt, dass die Instandsetzung sehr aufwendig und teuer ist. Zumal es zehn oder fünfzehn Jahre später dieselben Probleme gegeben hätte. Für den Neubau der Seebrücke haben sich die Koserower zusammengetan und alleine ein neues Tourismuskonzept geschrieben. Die Einwohner haben sich eine Seebrücke gewünscht, die an die Natur anschließt und deshalb ohne Geschäfte oder Gastronomie auskommt. Viel Zeit hat die Beantragung von Fördermitteln in Anspruch genommen. Der bürokratische Akt ist jetzt weitestgehend abgeschlossen. Morgen kommt das Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu uns und übergibt uns den Fördermittelbescheid.

Wie wird die neue Seebrücke aussehen? Wie lang wird sie? Wann können wir mit der Eröffnung rechnen?

Die Seebrücke wird in etwa so lang sein wie momentan auch, also so ca. 260 bis 280 Meter. Die Besonderheit wird sein, dass sie eine leichte Wellenoptik bekommt. Die Plattform am Kopf der Seebrücke wird deutlich größer ausfallen. Das Highlight dort wird das "Sonnenuntergangskino" sein. Auf einer recht hohen Treppenlandschaft, die nach Osten und Westen ausgerichtet ist, finden bis zu 150 Leute Platz und können sich den Sonnenauf- oder Sonnenuntergang anschauen. Außerdem wird es ein kleines Podest für Konzerte und ähnliches geben. Die regionale Besonderheit, mit der wir wieder zur Vineta-Sage kommen, wird ein zehn Meter hoher Glockenturm sein, der die Glocken von Vineta symbolisiert.

Mehr Klassik am Meer

Koserow hat auch kulturell einiges zu bieten, nicht zuletzt wegen "Klassik am Meer". Warum ist das Theater in der evangelischen Feldsteinkirche von Koserow, dem ältesten Gotteshaus an der Usedomer Ostseeküste, so erfolgreich? Was steht in der diesjährigen Saison auf dem Spielplan?

"Klassik am Meer" ist ein Schauspielverein, der sich vor 20 Jahren hier in Koserow gründete hat und deren Mitglieder nach einer besonderen Spielstätte gesucht haben. So ist man über Umwege in die Kirche von Koserow gekommen. In einer Kirche ist nicht viel Platz für viele Kulissen, so dass die schauspielerische Leistung umso wichtiger ist. Bei uns treten hochkarätige, ausgebildete Theaterschauspieler auf, die ihr Handwerk verstehen. Die meisten Schauspieler kommen für die Inszenierung aus Berlin hierher und sind mittlerweile eigene Inselbotschafter. Dieses Jahr wird "Juno und der Pfau" gezeigt. In anderthalb Wochen ist die Premiere.

Tourismus im Wandel?

Sie sind seit ein paar Monaten auch Vorsitzende des Tourismusverbandes Insel Usedom (TVIU). Was sind die größten Herausforderungen, denen sich Usedom im Tourismus stellen muss? Was wollen Sie in den nächsten Jahren bewegen und verändern?

Die spannende Hauptaufgabe wird sein, die Einheimischen beim Thema Tourismus mitzunehmen, so wie wir das bereits beim Konzept für die neue Seebrücke in Koserow getan haben. Wir leben hier alle vom Tourismus, aber trotz allem muss alles für Einheimische wie für Urlauber im erträglichen Maße bleiben. Vielleicht muss man auch mal sagen, wir haben jetzt genügend Ferienhäuser und Hotels. Ein schmaler Grad, den wir in den nächsten Jahren gehen müssen. Und natürlich ist auch der Fachkräftemangel hier auf der Insel ein großes Problem – nicht nur in der Hotellerie und Gastronomie.

Was ist Ihr persönlicher Lieblingsplatz auf Usedom?

Für mich definitiv das Schloss Stolpe im gleichnamigen Ort. Nicht nur, weil ich dort geheiratet habe. Sondern vor allem, weil es ein toller Ort ist. Ein privater Verein restauriert hier alles Stück für Stück originalgetreu. Vom Aussichtsturm hat man einen super Überblick über das Stettiner Haff. Im dazugehörigen Restaurant Remise wird man kulinarisch wirklich verwöhnt. Und diese Kombination aus Kultur und Kulinarik ist immer wieder einen Besuch wert. Zumal hier im hinteren Teil der Insel auch in der Hochsaison immer ein, zwei Urlauber weniger sind als anderswo.

Vielen Dank für das Gespräch!

Dieses Interview führte Herr Koprek im Auftrag der SEMSEO GmbH für usedom.de am 24.06.2019.

Urlaubs-Tipps: Schauen Sie doch einmal, was Usedom in Koserow und an Events noch alles zu bieten hat!

Vor der Urlaubsreise steht für viele Reisende zunächst die Organisation des Aufenthaltes auf dem Plan. Damit verbunden kommt es nicht nur auf die Buchung der Reise an. Ebenso werden Ausflüge organisiert, relevante Attraktionen ausgewählt und für diese Eintrittskarten organisiert. Mitunter besteht die Möglichkeit, Gutscheine einzulösen. Durch die Zusammenarbeit von Usedom.de und bookingkit ist es in der heutigen Zeit einfach möglich, entsprechende Vorbereitungen direkt online zu treffen. Das ist vor der Reise genauso möglich, wie spontan während des Urlaubs. Die Buchung erfolgt direkt vom Handy aus und erleichtert Nutzern den gesamten Prozess.

Alle Tickets und Eintrittskarten vorab mit dem Handy buchen

Die Insel Usedom hat Urlaubern viel zu bieten. Es gibt zahlreiche Attraktionen zu entdecken. Für viele der Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten benötigt man Tickets. Wer an dieser Stelle nicht vorgesorgt hat, steht vor Ort an der Kasse an, um eine Eintrittskarte zu erhalten. Reisende, die bereits eine Eintrittskarte in den Händen halten, können sich hingegen direkt entspannt auf das Erlebnis einlassen und von einer Zeitersparnis profitieren. Für Highlights und Aktivitäten auf Usedom lassen sich die Tickets direkt online auswählen und buchen. Das ist dank der Zusammenarbeit von Usedom.de und Bookingkit möglich.

Buchen lassen sich beispielsweise:

  • Kanutouren und andere Wassersportaktivitäten in der Ostsee
  • Rundfahrten über die Ostseeinsel
  • Parcours durch Usedoms Kletterwald
  • Kochkurse
  • und vieles mehr...

Nutzer können von dem großen Netzwerk der beiden Partner und zahlreichen Funktionen profitieren. Das Angebot richtet sich sowohl an einzelne Reisende als auch an Gruppen. Das bedeutet im Detail, dass auch Gruppenangebote bei der Buchung der Tickets berücksichtigt werden. Natürlich werden sämtliche Angebote und Ermäßigungen mit einbezogen, wodurch die Kosten für den mobilen Ticketkauf in der Regel nicht höher sind. Ganz im Gegenteil, Nutzer profitieren von der Zeitersparnis und erhalten zugleich die Möglichkeit, ihren Aufenthalt zu planen. Aber selbst wer seine Freizeitaktivitäten kurzfristig vor Ort plant, kann das Angebot von Usedom.de nutzen und die Tickets direkt online per Handy buchen. Eine gute Übersicht über die angebotenen Tickets und ein intuitiver Buchungsprozess runden das Angebot ab.

Auch beim Ticketkauf gilt: mobile first

Das Smartphone gehört für die meisten Urlauber mit in die Reisetasche. Bargeld führen sie hingegen nicht mehr gerne mit. Zu groß ist die Angst, dieses könnte gestohlen werden oder verloren gehen. Damit ist es nicht verwunderlich, dass Reisende auch für die Buchung von Tickets, Gutscheinen und vielem mehr zunächst an einer Online-Lösung interessiert sind, für die auf Bargeld verzichtet werden kann. Bookingkit wird diesem Anspruch gerecht und bietet Urlaubern eine einfache und komfortable Lösung an: Eintrittskarten, Tickets und Gutscheine lassen sich direkt über Usedom.de online buchen. Das ist grundsätzlich über alle Endgeräte möglich. Mobile Lösungen sind besonders gefragt, weshalb auch der Anbieter einen besonderen Fokus auf das mobile Angebot legt. Die Seiten sind für das Smartphone optimiert und bieten Nutzern die Möglichkeit, mit wenigen Klicks ihr Ticket zu finden und direkt zu buchen. Damit liegt der Fokus auf dem Erlebnis und nicht auf der Organisation. Ein Plus für den Urlauber, der auf der Ostseeinsel vornehmlich Erholung sucht und sich während des Aufenthaltes nicht mit den Details aufhalten möchte.

Über das Handy buchbar sind unter anderem:

  • Eintrittskarten für Attraktionen der Insel Usedom
  • Tickets für Freizeitaktivitäten
  • Gutscheine

Steigende Anzahl an Freizeitanbietern

Durch die Kooperation von Usedom.de und Bookingkit erhalten Anbieter die Möglichkeit, ihr touristisches Produkt direkt auf einer der reichweitenstärksten Websites zu schalten. Zum Netzwerk zählen bekannte Größen wie Google Reserve, Expedia und Mydays. Bookingkit gilt in Europa als bekannte Größe, der mehr als 6.000 Partner vertrauen und über welchen über 35.000 Erlebnisse direkt online und damit ohne Umwege buchbar sind. Damit ist es nicht verwunderlich, dass das Angebot bereits von vielen Partnern, die auf Usedom ansässig sind, angenommen wird. Unter anderem sind bereits Anbieter wie das Strandhotel Ostseeblick, der Naturhafen Krummin, der Jetstrand, das Unternehmen Natur und der Kletterwald gelistet. Viele weitere werden folgen und das Angebot vervollständigen.

Der Nutzer erhält die Möglichkeit, über nur einen Anbieter aus der gesamten Bandbreite der Freizeitaktivitäten auszuwählen. Zudem bietet das vielfältige Angebot Nutzern die Gelegenheit, sich über das Freizeitangebot zu informieren und die notwendigen Tickets direkt zu buchen oder anzufragen. Anbieter und Touristen profitieren somit gleichermaßen von der Kooperation.

Alle Vorteile noch einmal zusammengefasst

Für alles, wofür bei einem Urlaub auf Usedom ein Ticket benötigt wird, kann das Angebot von Usedom.de genutzt werden. Eintrittskarten sind direkt online über das Handy buchbar und auch Gutscheine können erworben werden. Das erspart Reisenden lästige Wartezeiten an der Kasse und erleichtert zugleich die Organisation der Reise. Der gesamte Aufenthalt lässt sich dank der vereinfachten Buchungsmöglichkeiten planen. Damit werden auch die Kosten für die Reise nach Usedom besser kalkulierbar. Nutzer brauchen nur eine Website aufrufen und können direkt mit der Planung beginnen und Tickets erwerben.

Freitag, 14 Juni 2019 07:59

Kino am Meer

Written by

Vom 4. Juli bis 18. August verwandelt sich der Heringsdorfer Strand in das Kaiserbäder Open Air Sommerkino. Links der Seebrücke werden täglich auf einer 32 qm großen LED Videowand im flachen Ostseewasser Kinder- und Familienfilme, Blockbuster und Klassiker der Filmgeschichte gezeigt. In den Strandkörben oder eingekuschelt in warme Decken erlebt das Publikum das cineastische Vergnügen unter freiem Ostseehimmel.

Nachmittags um 14.30 Uhr können die jüngsten Zuschauer mit den Filmhelden u.a. aus “Die kleine Hexe”, “Petterson & Findus”, “Tabaluga – Der Film”, „Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel“ und „Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld“ mitfiebern.

Am späteren Nachmittag erwarten die Zuschauer wunderschöne Landschaftsaufnahmen aus der Vogelperspektive beim Kinofilm „Die Ostsee von oben“. Der Dokumentarfilm „Hurtigruten – die schönste Seereise der Welt“ führt sie entlang der norwegischen Küste, und in „Anderswo – Allein in Afrika“ bereisen die Zuschauer den afrikanischen Kontinent mit dem Fahrrad. Mit dem Dokumentarfilm „An den Rändern der Welt“ entführt der Naturfotograf Markus Mauthe an entlegene Orte fernab der Zivilisation. Die Reisedokumentation „Zwei Familien auf Weltreise“ begleitet zwei Familien, die ihr bisheriges Leben hinter sich lassen, um die Welt zu bereisen. Familien kommen beim zweiten Teil um den liebenswerten britischen Bären “Paddington 2“ auf ihre Kosten. Amüsante Unterhaltung verspricht „Monsieur Claude 2“, der sich erneut mit seinen vier Töchtern und den multikulturellen Schwiegersöhnen auseinandersetzen muss.

Abends erwartet die Zuschauer u. a. das Filmdrama “Die Farbe des Horizonts” über ein auf dem Pazifik in Seenot geratenes Paar, die Tragikkomödie "Green Book“ über eine außergewöhnliche Freundschaft und Til Schweigers Filmkomödie „Klassentreffen 1.0“. Das Filmdrama “Die Frau des Nobelpreisträgers” erzählt das Leben einer Frau an der Seite eines berühmten Mannes. In der Hauptrolle ist Glenn Close zu erleben, die bei den Golden Globe Awards 2019 für diese Rolle als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Die Filmbiografie „Astrid“ beschreibt die Jugendjahre der berühmten schwedischen Kinder- und Jugendbuchautorin Astrid Lindgren. Mit „Gundermann“ und „Ballon“ stehen zwei Filme auf dem Programm, die sich mit DDR-Geschichte auseinandersetzen. Amüsante Unterhaltung versprechen die deutsche Filmkomödie „100 Dinge“ mit Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer und der Roadmovie „25 km/h“ über zwei ungleiche Brüder mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel.

Weitere Infos unter: https://www.kaiserbaeder-auf-usedom.de/veranstaltungen/kaiserbaeder-open-air-sommerkino/

Additional Info

  • Anrede Männlich
  • Name Hotel & Fischrestaurant Leuchtfeuer
  • Straße Dorfstrasse 1
  • Postleitzahl 17440
  • Stadt Freest
  • Telefonnummer +49 (0) 38370 - 20710
  • Latitude 54.1331381
  • Longitude 13.7322883

Additional Info

  • Anrede Männlich
  • Name Weisse Düne Segeltouren
  • Straße Hafenstrasse 4
  • Postleitzahl 17438
  • Stadt Wolgast
  • Telefonnummer +49 (0) 38362 - 371447
  • Latitude 54.05326020900607
  • Longitude 13.783442974090576