Campingplätze auf Usedom

28.09.2021, von Marika Borowski

Von Naturcamping, über Dünencamping bis zur Ferienwohnung

Übernachten mitten in der Natur oder Wellnessprogramm im Hotel? Welcher Urlaubstyp bist du?

Während das Hotel- und Gaststättengewerbe stark unter dem monatelangen Lockdown gelitten hat, hat die Camping-Branche tatsächlich von der Corona-Krise profitiert. Aber warum ist Camping eigentlich so beliebt? Ob im Wohnmobil, Wohnwagen, Campingbus oder im Zelt – es ist wahrscheinlich einfach das Gefühl von Freiheit. Ein Wort, welches aufgrund vieler Einschränkungen in der Corona-Pandemie wohl noch mehr an Bedeutung gewonnen hat. Nun bin ich tatsächlich nicht so der Camping-Typ, jedenfalls nicht im Zelt, aber so eine kleine Tour mit einem Campingbus könnte ich mir schon sehr gut vorstellen! Usedom mit Marika´s Inselbus entdecken! Das sollte ich wohl mal in Angriff nehmen!

 

Natur Camping Usedom in Lütow auf der Halbinsel Gnitz – Natur pur!

Ich fahre in den Inselnorden auf die Halbinsel Gnitz – ich liebe diese Ecke von Usedom! Abseits vom Trubel der Promenaden, ruhig, idyllisch und es duftet hier einfach nur nach Wald, Wiesen und Wasser. Herrlich! Beim Natur Camping Usedom angekommen, wirkt es hier schon sehr verlassen und teilweise ein wenig abgewohnt – das Saisonende naht. Aber ein paar Dauercamper und Surfer haben es sich hier immer noch sehr gemütlich gemacht. Der Campingplatz ist hier ideal für Familien, besonders für Kinder. In der Hauptsaison wird hier viel Animation angeboten. Es wird gemalt, gebastelt, gespielt, gewandert oder Stockbrot am Lagerfeuer genascht. Auf drei Abenteuer-Spielplätzen und in der Spielbude können die Lütten sich hier richtig austoben. Für Sportbegeisterte lädt hier das Team vom Wassersport Usedom zum Windsurfing und zu Segelkursen ein. An der Verleihstation von Usedom-Rad kannst du Räder ausleihen und die Insel erkunden oder einfach mal wandern gehen. Entdecke die stillen Ecken, die kleinen Fischerdörfer und mit etwas Glück kannst du sogar den Seeadler beim Jagen beobachten. Selbst der Familienhund wird sich hier richtig wohlfühlen. Mein kleiner Fritz kam aus dem Schnuppern gar nicht mehr heraus und wollte auch nicht mehr nach Hause. Natur Camping Usedom auf der Halbinsel Gnitz bedeutet für mich echt den Alltag hinter sich zulassen und bei den grandiosen Sonnenuntergängen die Seele baumeln zu lassen - direkt an der Steilküste zur Krumminer Wiek. Die Aussicht ist einfach atemberaubend! Das Gelände ist ca. 18 Hektar groß, zum Teil unparzelliert und für Zelte, Caravans, Wohnmobile, Blockhütten, Ferienhäuser sowie Großraumzelte von Ostern bis Oktober mietbar. Diesen Ort musst du unbedingt entdecken:

www.natur-camping-usedom.com


5***** DÜNENCAMP KARLSHAGEN – Ideal für Traditionscamper & junge Camperfamilien!

Von der Halbinsel Gnitz mache ich mich auf den Weg über Krummin und Mölschow auf nach Karlshagen. Hier campst du tatsächlich inmitten der Natur! Umgeben von hohen Kiefern und direkt am Ostseestrand. Der Urlaub mit der ganzen Familie wird in diesem 5-Sterne-Dünencamp zu einem ganz besonderen Erlebnis. Der Campingplatz erstreckt sich ca. einen Kilometer entlang der Ostseeküste, unmittelbar hinter den Dünen. Das Dünencamp Karlshagen befindet sich im Norden Usedoms, dem bis heute unberührtesten Teil der Ostseeinsel. Tatsächlich bin auch ich großer Fan von diesem Teil der Insel Usedom. Die Orte hier sind nicht so überlaufen und du triffst auf viele junge Familien. Erkunde von hier aus auch unbedingt den Peenemünder Haken mit seiner historischen Geschichte, seinen Museen und die Pflanzen- und Tierwelt. Am Strand von Peenmünde kannst du im Übrigen richtig gut Bernsteine sammeln.

www.duenencamp.de


CAMPINGPLATZ "OSTSEEBLICK" in Trassenheide – viel Spaß für Kinder & vor allem Wassersportler!

Über die Zeltplatzstraße geht es weiter in Richtung Trassenheide. Direkt hinter der Düne im schönen Kiefernwald gelegen, gelangst du mit nur wenigen Schritten an den weißen, feinsandigen Ostseestrand. Familien mit Kindern schätzen hier insbesondere den Flachwasserbereich, in dem nach Lust und Laune getobt werden kann. Das Ostseebad Trassenheide ist durch das Land Mecklenburg-Vorpommern als familienfreundliche Gemeinde ausgezeichnet und bietet zahlreiche Angebote, die speziell auf Familien ausgerichtet sind. Der nahe gelegene Sportstrand lädt nicht nur Kinder, sondern auch Sportbegeisterte jeden Alters ein, verschiedene Wassersportarten kennen zu lernen, wie z.B. Windsurfern oder das Stand Up Paddeling. In Trassenheide kann ich dir wärmstens die Sport- und Strandbar Surfbox Trassenheide empfehlen. Ob Windsurfen, Kanu oder SUP - mit oder ohne Kurs - das Leihmaterial findest du direkt an der Surfbox. Und bei einem leckeren Cocktail kannst du hier gleich den Tag ausklingen lassen.

www.campingplatz-ostseeblick.de


Familien-Campingplatz POMMERNLAND – mitten im Ostseebad Zinnowitz!

Von Karlshagen und Trassenheide gelangst du über die Zeltplatzstraße direkt nach Zinnowitz. Eine richtige gute Anbindung, um die Orte mit dem Rad zu erkunden. Hier grenzt ein Campingplatz an den anderen. Besonders mag ich diese kleinen Hütten direkt im Wald und ganz nah am Strand, an denen du auf dem Weg nach Zinnowitz unmittelbar vorbeigelangst.
Der Familiencampingplatz Pommernland mit einer Gesamtfläche von 7,5 ha liegt landschaftlich reizvoll am westlichen Ortsrand des Ostseebades Zinnowitz, eingebettet in die sanften Hügel des Küstenschutzwaldes. Dieser Campingplatz bietet Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobile, Kleinbusse und Zelte. Verschiedene Mietobjekte sind Blockhäuser, Mobilheime, Mietwohnwagen, Schäferhütten, Campingfässer & Übernachtungshütten. Den Gästen stehen außerdem drei moderne Waschhäuser, zwei Kleinkinderwaschhäuser; Waschmaschinenräume und Behindertensanitärraum sowie zwei Spielplätze, Fahrradverleih, Tischtennisplatten zur Verfügung. Spiel und Spaß also für die gesamte Familie, egal ob groß oder klein. Campen direkt in einem Ostseebad – hier wird es auf jeden Fall schon mal nicht langweilig.

www.camping-zinnowitz.de


Camping & Freizeitpark AM DÜNENGELÄNDE in Zempin – ganz nah am Meer!

Wenn du mit dem Fahrrad von Zinnowitz nach Zempin radelst, kommst du direkt hier vorbei. Dieser Campingplatz liegt genau zwischen den beiden Ostseebädern, direkt hinter der Düne und bietet genug Platz für Wohnmobil, Wohnwagen sowie Zelte. Die Stellplätze sind durch Hecken parzelliert, was das Ganze sehr ruhig und idyllisch wirken lässt. Darüber hinaus kannst du sogar ein Wohnwagen mit Vorzelt mieten, wenn du keinen eigenen hast oder du machst es dir in einem der tollen Strand- und Finnhütten oder gar in einem Campingfass oder Pod gemütlich. Köstlich verpflegt wirst du direkt vor Ort in der Spelunke, mit unmittelbaren Strandzugang. Die Nähe zum Meer ist auch hier wieder grandios.

www.camping-zempin.de


Campingplatz AM SANDFELD im Ostseebad Koserow – ein echter Geheimtipp!

Weiter geht´s nach Koserow und mit einem, ich würde fast sagen - Geheimtipp für Camper! Der Campingplatz am Sandfeld hat mittlerweile sogar die begehrten vier Sterne. Er ist klein und fein: 175 Plätze für insgesamt 500 Personen werden auf diesem privat betriebenen Areal vorgehalten. Darunter sind einige wenige Dauercamper sowie Stellplätze für Wohnwagen und ein heimeliger Zeltwald. Seit über 20 Jahren wird der Campingplatz Am Sandfeld als Familienunternehmen geführt. Von 1991 an haben zunächst die Familie Feest den Campingplatz modernisiert und aufgebaut. (Vor der Wende wurde er bereits in viel größerem Ausmaß von der Gemeinde bewirtschaftet.) Im Jahr 2006 war es dann Zeit für die nächste Generation und so führen nun die Kinder der Familie Feest, die Familie Rosenzweig, das kleine Familienunternehmen weiter. Dabei ist das kleine Team stets mit Leidenschaft und Schaffenskraft bemüht, den Gästen einen angenehmen und erholsamen Urlaub hier auf Usedom zu bereiten. Beide haben noch viele Ideen, wie zum Beispiel der Bau einer Sauna, ebenso die Sanierung der Sanitäranlagen. Die Wünsche der Gäste haben für die Betreiber oberste Priorität. Hier findest du also Ruhe und Erholung fernab von Animation und großen Events.
Zusammengefasst: 150 Stellplätze, vom 1. April bis 30. September geöffnet. Strand und Koserower Steilküste etwa zehn Gehminuten entfernt. Alle Stellplätze verfügen über Strom- und TV-Anschlüsse.

www.amsandfeld.de


CAMPINGPLATZ STUBBENFELDE – Idylle pur!

Von Koserow aus mache ich mich auf den Weg nach Stubbenfelde. Camping direkt am Meer! Ob mit Zelt, Caravan, Wohnmobil oder Urlaub mit dem Wohnwagen, ob unter „freiem Himmel“ oder in einem festen Quartier. Es gibt viele gute Gründe, warum du deinen Urlaub in Stubbenfelde verbringen solltest: Dieser Campingplatz ist ein Familienbetrieb mit 270 Stellplätzen für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte sowie Blockhäuser, Ferienwohnungen und Bungalows liegt inmitten des Naturparks Insel Usedom, abseits der Hektik, mit 200 Jahre alten Buchen und Eichen, direktem Strandabgang zum kilometerlangen, breiten, weißen Sandstrand in unmittelbarer Nähe des Kölpinsees, einem Angelparadies sowie Biotop mit Brutplätzen vieler Vögel. Stubbenfelde ist genauso super zentral gelegen – von hier aus kannst du Usedom in allen Richtungen entdecken. Ich mag hier die Ruhe, da der Campingplatz nicht zu groß ist und die Nähe zum Strand sehr. Idylle pur:

www.stubbenfelde.de


NATURCAMPINGPLATZ "AM STRAND" in Ückeritz – mein zweites Zuhause!

Mit diesem Campingplatz hege ich eine ganz besondere Verbindung. Aber dazu gleich mehr. Auf der schmalen Landenge der Insel Usedom zwischen Ostsee und Achterwasser liegt das Ostseebad Ückeritz, eines der vier Usedomer Bernsteinbäder. Es ist das waldreichste Seebad der Insel und bietet seinen Gästen ein fantastisches Naturparadies. Die rohrgedeckten Häuser in der Nähe des Achterwassers erzählen vom Ursprung des Ostseebades als kleines Fischer- und Bauerndorf, das sich erst allmählich, mit Zunahme der Zahl der Badegäste, in Richtung Ostsee ausbreitete. In dieser Idylle befindet sich einer der größten und landschaftlich schönsten Campingplätze der Insel. Zwischen Ückeritz und Bansin parallel zum Strand liegt der Naturcampingplatz Ückeritz und die 700 Stellplätze bieten viel Platz für Zelte, Wohnwagen und –mobile. Und dies nur wenige Meter vom Ostseestrand entfernt. Du findest Einkaufs- und Kochmöglichkeiten, kleine Gaststätten, Waschmaschinen, Trockner, WLAN (im Rezeptionsbereich) und vieles mehr für einen schönen Campingurlaub. Nur wenige Meter vom fast unberührten Strand entfernt hörst du bereits das Rauschen des Meeres. Weit weg vom hektischen Alltag erlebst du hier Entspannung, atmest die gesunde Meeresluft und schöpfst wieder Kraft. Und genau dies tue ich hier mittlerweile ziemlich oft und sehr gerne. Während des zweiten Lockdowns habe ich hier fast sieben Monate lang in einer Strandwohnung leben dürfen. Schließlich standen diese leer und mussten bewacht werden. Ein Traumjob, würde ich sagen. Da der Strand tatsächlich nur wenige Meter entfernt ist, bin ich jeden Morgen im Dunkeln dorthin gelaufen, habe auf den Sonnenaufgang gewartet und gefühlt hunderte Fotos geschossen. Und jedes Mal hatte der Himmel eine andere Farbe. Ich liebe es, an der Ostsee entlang bis zum „Utkiek“ zu laufen und über die Strandstraße wieder zurück. An jeder Ecke gibt es was zum Schlemmen, eine Minigolfanlage und sogar eine Beachbar direkt am Meer. In der Kurmuschel finden während der Saison Veranstaltungen statt, sofern es die Bestimmungen wieder zulassen. Der Campingplatz ist so zentral gelegen und so gut an das Fahrradwegenetz angebunden, dass ich von hier aus fast alle Ecken von Usedom erkundet habe.

www.campingplatz-ueckeritz.de


NANDALEE Camping Usedom – mein absolutes Highlight!

Schon beim Betreten des kleinen Campingplatzes tauchst du in eine komplett andere Welt. Die Musik, die Atmosphäre, der Stil – es erinnert ein wenig an die Hippie-Zeit. Einfach magisch!
Eingebettet in die idyllische Hügellandschaft der „Usedomer Schweiz“ besticht dieser Campingplatz durch seine direkte Lage am Schmollensee und seine Nähe zu den „Drei Kaiserbädern“ Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Das Seebad Bansin ist nur drei Kilometer entfernt. Dorthin führt ein Waldweg am See, der sehr beliebt ist bei Wanderern und Radfahrern. Ansonsten unberührte Natur soweit das Auge reicht! Dieser familiäre Campingplatz verfügt über eine Kapazität von nur ca. 70 Stellplätzen für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte und genau das macht es für mich aus. Sanitäre Einrichtungen, Wasser- und Stromanschluss sind in ausreichendem Maße vorhanden und mit so viel Liebe und Leidenschaft gestaltet. Die Lounge mit Bistro und Biergarten bietet dir einen grandiosen Blick auf den Schmollensee und lädt nicht nur zum gemütlichen Verweilen ein, sondern ist auch eine Begegnungsstätte für Menschen mit guter Laune. Auch das ist mir sehr wichtig!

Was ist Nandalee?

… ein Ort, wo

Unvollkommenheit, vollkommen ist

Langsamkeit, Bewegung erzeugt

Stillstand, Wachstum hervorbringt

aus Traurigkeit, Freude erwächst

Fremde, zu Freunden werden

… das ist Nandalee – ein Campingplatz, wo der Zauber des Augenblicks Erinnerung wird!

www.nandalee-camping.de


Peenecamp Wolgast

Auch Wolgast wollen wir nicht vergessen zu erwähnen! Der ruhige und gemütliche Campingplatz direkt am Peenestrom in Wolgast verfügt neben ca. 30 Stellplätzen für Wohnmobile und Wohnwagen auch über Bootsliegeplätze und einem eigenen Wasserzugang für kleinere Boote. Fernab vom ganzen Trubel findest du auf dem von großen Bäumen umfriedeten Campingplatz absolute Ruhe. Hier kannst du dem Alltagsstress komplett entkommen und direkt am Peenestrom die Seele baumeln lassen. Die Kaikante ist ideal zum Angeln. Du kannst auch dein eigenes Boot / Kanu / Kajak o.ä. mitbringen und vor Ort zu Wasser lassen, um von dort deine eigene Wasserwanderung zu starten. Für mich als SUP-Liebhaberin ein wundervoller Ort, um nicht nur am, sondern auch auf dem Wasser zu entspannen.

www.peenecamp-wolgast.de

Nach dem ich nun Ende komme, muss ich sagen, dass mich beim Recherchieren, Schreiben und Beschreiben der Campingplätze nun doch das Campingfieber packt. Vielleicht im nächsten Jahr! Und vielleicht ja mit Marika´s Inselbus. Nandalee ich komme!

 

Das bin ich: Usedoms Inselbloggerin

Mein vollständiger Name ist Marika Borowski, ich bin 37 Jahre jung und komme gebürtig vom Festland aus dem Lassaner Winkel. Vom Lassaner Hafen aus hatte ich schon immer freie Sicht auf den Lieper Winkel und auf die Halbinsel Gnitz und war somit meiner Wahlheimat Usedom schon immer sehr nahe verbunden. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie meine Eltern mit mir zum Strand nach Trassenheide oder zum Zelten auf den Gnitz gefahren sind oder wir unsere Verwandten in der Stadt Usedom besucht haben. Für mich war es immer ein tolles Ereignis, meinen Schulfreunden zu erzählen, dass ich Verwandte habe, die auf einer Insel leben. Nun lebe ich selbst bereits seit über 20 Jahren auf Usedom und darf mich schon als ein kleines Inselkind bezeichnen. Ich habe hier den Beruf zunächst zur Hotelfachfrau und anschließend zur Hotelkauffrau erlernt und diesen zu meiner Berufung gemacht. Um unseren Usedom-Besuchern viel mehr über die Insel berichten zu können, habe ich mich selbst auf Entdeckungstour begeben und halte seit gut zwei Jahren alle meine Erlebnisse und Entdeckungen auf der Insel Usedom in meinem Blog fest:

www.marikas-inselblog.de