Usedomer Musikfestival widmet sich im Länderschwerpunkt erstmals Deutschland

05.09.2019, von Lisa Willenberg

Mit herausragenden Virtuosen und Ensembles wie Broadwaystar Ute Lemper, Spitzenbariton Matthias Goerne, dem RIAS Kammerchor oder dem NDR Elbphilharmonie Orchester feiert das Usedomer Musikfestival vom 21. September bis zum 12. Oktober erstmals Deutschland im Festivalschwerpunkt. Jedes Jahr begeistern die rund 40 Konzerte des Festivals rund 14.000 Insulaner und Gäste.

„Das Usedomer Musikfestival bildet eine bedeutende Facette im vielschichtigen Angebot der Insel Usedom. Das Erleben von Kultur ist für 41% Prozent der Deutschen ein wichtiges Reisemotiv. Das Usedomer Musikfestival bedient dieses Segment mit der hohen Qualität in hervorragender Weise. Auch für die Insulaner bietet das Usedomer Musikfestival erstklassige Hochkultur zu vergleichsweise erschwing-lichen Eintrittspreisen“, zeigt sich Michael Steuer, Geschäftsführer der Usedom Tourismus GmbH überzeugt.

Mit seinem vielfältigen Programm würdigt das Usedomer Musikfestival bedeutende Jubiläen und Jahrestage deutscher Geschichte und spürt der unerschöpflich reichen Kultur des eigenen Landes nach. Eröffnet wird das Usedomer Musikfestival im Kraftwerk Peenemünde anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls. Das Baltic Sea Philharmonic und die international gefeierte Pianistin Simone Dinnerstein präsentieren unter der Leitung von Kristjan Järvi ihr neues Programm: „Divine Geometry“ verbindet auf fantasievolle Weise Meisterwerke des Barock mit Musik der Pioniere des amerikanischen Minimalismus. Den zweiten Peenemünder Konzerthöhepunkt lassen das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Pablo Heras Casado, gemeinsam mit dem deutschen Spitzenbariton Matthias Goerne erwarten.

Anlässlich ihres 200-jährigen Jubiläums verkörpert die deutsche Pianistin Ragna Schirmer die Komponistin Clara Schumann in einem mitreißenden Programm. Der legendäre RIAS Kammerchor und die Capella de la Torre lassen die reiche Geschichte der Region lebendig werden. Konzerte rund um Musik und Literatur der Prinzessinnen und Prinzen von Preußen erinnern an glanzvolle Zeiten als Usedom zum Königreich Preußen gehörte.

Mit einem Konzert mit dem Baltic Neopolis Virtuosi, dem Pommerschen Salon und einer Exkursion nach Stettin würdigt das Usedomer Musikfestival den Stettiner Komponisten Carl Löwe. Der Todestag des bedeutenden pommerschen Romantikers jährt sich zum 150. Mal. Die Atmosphäre der Weimarer Republik, die sich vor genau 100 Jahren gründete, erweckt Broadwaystar Ute Lemper mit ihrer New Yorker Marlene Dietrich-Show zum Leben. Ebenso versprühen die Berlin Comedian Harmonists mit den unverwüstlichen Liedern ihrer Vorgänger das Lebensgefühl der Goldenen Zwanziger Jahre.

Am Tag der deutschen Einheit erinnern zwei Festkonzerte an den Fall des Eisernen Vorhangs: Das mit dem ECHO Klassik und dem Supersonic Award ausgezeichnete Calmus Ensemble singt Volkslieder aus Deutschland, dem Ostseeraum und der Welt. Der polnische Pianist Wojciech Waleczek erkundet in 25 Miniaturen die Vielfalt Europas.

Barockhighlights mit dem il pomo d‘oro orchestra und der Sopranistin Dagmara Barna feiern 25 Jahre Musikfestival im polnischen Swinoujscie und die historische Verbundenheit von Dänemark, Sachsen und Pommern mit dem bedeutenden RIAS Kammerchor und der Capella de la Torre in Wolgast.

„Es fasziniert mich, wie die weitgereisten Künstler und Ensembles jeden Herbst internationales Flair auf die Insel bringen und den Dialog zwischen den Nationaltäten bereichern“, sagt Rolf-Seelige-Steinhoff, 1. Vorsitzender des Fördervereins. „Auch begeistert mich, wie das Usedomer Musikfestival mit seinen unterschiedlichen Spielstätten der Identität der deutsch-polnischen Insel Rechnung trägt.“

Die Konzerte des Usedomer Musikfestivals erfüllen die eleganten Säle der Hotels in den Kaiserbädern und im Ostseebad Zinnowitz, den Salon von Schloss Stolpe, den Miejski Dom Kultury in polnischen Swinemünde und die Inselkirchen mit Musik. Auch das beeindruckende Industrie-denkmal Kraftwerk Peenemünde, die Lokhalle der Usedomer Bäderbahn und das Atelier Otto Niemeyer-Holstein werden zu Konzertsälen.

„Es ist unser Anliegen, die Vielschichtigkeit der Ensembles und Akteure erlebbar zu machen. Von den Meisterschülern des Ostsee Musikforums, den jungen Nachwuchskünstlern der Young Concert Artists New York über erlesene Kammermusik-Ensembles und hochkarätige Solisten bis zum Baltic Sea Philharmonic, dem NDR Elbphilharmonie Orchester und zum gefeierten Broadwaystar reicht das Spektrum der Künstler in diesem Jahr“ macht Thomas Hummel, Intendant des Usedomer Musikfestivals, neugierig.