Die Laufmützen Usedoms - Laufen für einen guten Zweck

14.05.2019, von Lisa Willenberg

Bei den Laufmützen Usedoms handelt es sich um eine sportlich aktive Gruppe, die für einen guten Zweck läuft. Regelmäßig versammeln sich die begeisterten Läufer, um an verschiedenen Bewegungs-Events der Insel teilzunehmen. Bei den abwechselnden Läufen geht es nicht darum, neue Streckenrekorde aufzustellen, sondern darum, gemeinschaftlich die gesunde Ostseeluft zu genießen und Gutes dabei zu tun. Die Laufmützen Usedoms nehmen jeden auf, der Spaß an Bewegung hat, dabei spielt das Alter überhaupt keine Rolle. Kinder, Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen, beim Joggen oder Nordic Walking auf Usedom mitzumachen.

Was wollen die Laufmützen mit dem Laufen auf Usedom erreichen?

Neben den sportlichen Tätigkeiten wollen die Laufmützen die Insel Usedom als eine sehr attraktive Destination in den Fokus rücken. Bei den verschiedenen Events sammeln die Laufmützen Usedoms freiwillige Startgelder ein. Mit dem Ziel, ein stationäres Kinderhospiz zu errichten, werden die Spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst „Leuchtturm“ e.V. in Greifswald weitergegeben. Bis die Summe erreicht ist, helfen ehrenamtliche Helfer, Familien mit erkrankten Kindern zu betreuen.

Welche Veranstaltungen der Laufmützen Usedoms gab es in der letzten Zeit?

Am 2. März fand das Spiel und Bewegungs-Event “Fun&Help” der Laufmützen Usedoms statt. Eingeladen waren Familien mit Kindern, die sich beim Hüpfen, Werfen, Laufen und Lachen austoben konnten. Im Gegensatz zu anderen Laufveranstaltungen ging es bei diesem Familien-Event darum, so viele Pfandflaschen wie möglich mitzubringen. Mit den Pfandgeldern versuchte man, Familien mit kranken Kindern zu helfen, die vom Kinderhospiz Greifswald betreut werden.

Die nächsten Termine der Laufmützen Usedoms in 2019 sind:

  • 26. Mai - Vineta Lauf mit der vorpommerschen Landesbühne in Zinnowitz
  • 10. Juni - Benzer Mühlenlauf zum Mühlenfest
  • 27. Juli - Haus Kranich Lauf in Zinnowitz
  • 14. August - Moon Run zwischen den Seebrücken der Kaiserbäder
  • 29. September - KulTour zum Usedomer Musikfestival in Heringsdorf
  • 27. Oktober - Fairway mit dem Golfplatz Baltic Hills in Korswandt
  • 24. November – Überraschungslauf
  • 26. Dezember - Weihnachtsmützenlauf an der Ahlbecker Seebrücke
  • 31. Dezember - Silvester-Kranich-Lauf in Zinnowitz

Welche besonderen Events der Laufmützen Usedoms fanden bereits statt?

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2018 ging der fünfte Weihnachtsmützenlauf an den Start. Seit 2014 starten die Laufmützen Usedom in der kalten Jahreszeit, um für einen guten Zweck und gegen den Winterspeck zu laufen. Das Laufevent zog dabei nicht nur Einheimische, sondern auch viele Gäste in seinen Bann. Pünktlich um 14 Uhr starteten die Läufer auf den sechs oder zehn km langen Strecken. Der Weg führte am Strand und auf der Europa-Promenade entlang. Begleitet wurde das Event mit Getränken und Musik zum Warmtanzen.

Anfang 2019 ereignete sich der erste Plogging Lauf der Usedomer Läufergruppe. Das Wort “plocka” stammt aus dem schwedischen und bedeutet “aufheben”. In Verbindung mit Jogging, entstand das Wortspiel “Plogging”.

Bei dem besonderen Lauf geht es darum, angespülten Müll aus der Ostsee aufzusammeln und so der Umwelt zu helfen. Durch das Bücken, Aufheben, Aufrichten und Weiterlaufen absolviert man dabei ein spezielles Bodytraining. Mitmachen konnte natürlich auch jeder, der einfach nur Lust zum Laufen hatte. Die Laufstrecke war etwa 8 km, die Walkingstrecke circa 5 km lang. Die Intention des Plogging Laufes war es außerdem, die Menschen für die Müllvermeidung zu sensibilisieren.

Im August 2018 wurde der zweite Moon-Run Nachtlauf der Laufmützen Usedoms veranstaltet. Die Strecke führte zwischen den Seebrücken der Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin entlang. Beim nächtlichen Lauf können die Walker zwischen 5 und 10 Kilometer langen Strecken wählen. Als Highlight werden die Teilnehmer vor dem Moon-Run mit Knicklichtern versorgt, umso besser wahrgenommen zu werden.

Der Kinder-Lebens-Lauf über die Ostseeinsel Usedom

Beim Kinder-Lebens-Lauf legten freiwillige Läufer, Radfahrer oder Rollstuhlfahrer über 7000 Kilometer durch ganz Deutschland zurück. Durch die Veranstaltung sollte auf die aktuelle Situation der Kinderhospizdienste aufmerksam gemacht werden. In über 100 Etappen führt der Fackellauf zu den wichtigsten Mitgliedsorganisationen und Unterstützern der Kinderhospizarbeit.

Der Start des Kinder-Lebens-Laufs fand am 4. Juni 2018 in Berlin statt. Zu den Stationen im Norden Deutschlands gehörten Regionen wie Usedom, Hamburg und Kiel. Anschließend ging es Richtung Süden durch die Städte Koblenz, Heidelberg, Stuttgart, München bis ins Ziel, der Hauptstadt, zurück.

Die Laufmützen Usedom haben sich beim Kinder-Lebens-Lauf für einen Streckenabschnitt beworben und durften die Fackel am 10. und 11. Juni über die Ostseeinsel tragen. Am ersten Tag ging es von Greifswald aus über Zinnowitz, Koserow, Bansin, Heringsdorf bis zur Seebrücke nach Ahlbeck. Der zweite Etappenabschnitt startete in Ahlbeck, über Zinnowitz, Trassenheide bis in den Hafen von Karlshagen. Dort ging es mit der Fackel weiter auf ein Segelboot nach Freest. Bei der Aktion waren begeisterte Menschen jeden Alters mit dabei. Je nach Lust und Laune konnte jeder über Kurz- oder Langstrecke ein Fackelträger sein.