Infos zum Coronavirus

 

Aktuelle Reisebedingungen auf Usedom und in MV

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder weitere Einschränkungen beschlossen und bestehende Schutzmaßnahmen verlängert. Dazu zählt die Aufforderung der Bundes- und Landesregierung, auf private Reisen und tagestouristische Ausflüge zu verzichten: Touristische Übernachtungsangebote sind bundesweit und damit auch auf der Insel Usedom voraussichtlich bis zum 18. April 2021 verboten.

Verordnungen & aktuelle Berichte

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales MV veröffentlicht täglich einen Lagebericht. Informiert wird zu den Fallzahlen in MV und in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten sowie zur aktuellen Entwicklung der vergangenen sieben Tage.

Wesentliche Regelungen für die touristische Beherbergung und Hygienevorschriften können Sie in den Verordnungen der Landesriegierung nachlesen.

Das täglich aktualisierte Dashboard des Robert-Koch-Institutes (RKI) bildet unter anderem die COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner (7-Tages-Inzidenz) aller Landkreise und kreisfreien Städte der Bundesrepublik Deutschland ab.


Kurz & Knapp – folgende Schutzmaßnahmen sind aktuell auf der Insel Usedom zu beachten

> Urlaubsreisen

Hotels, Gasthöfe, Pensionen und andere touristische Einrichtungen dürfen auch auf der Insel Usedom weiterhin noch keine Gäste empfangen. Ein touristisches Beherbergungsverbot gilt bis voraussichtlich 18.04.2021.

> Berechtigungen für die Anreise

Die Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern und auf die Insel Usedom aus anderen Bundesländern ist nur aus triftigem Grund erlaubt. Es empfiehlt sich einen Nachweis über den dringlichen Grund der Anreise mitzuführen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Bereich „Weitere Fragen & Antworten“ auf dieser Seite.

> Tagesausflüge

Tagesausflüge sind ähnlich wie Urlaubsreisen aus anderen Bundesländern sowie aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern und damit auch auf die Insel Usedom verboten. Für Ausflüge innerhalb des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern gibt es derzeit keine Beschränkungen. Es gelten jedoch die Kontaktbeschränkungen.

> Gastronomie

Cafés und Restaurants sind weiterhin geschlossen. Davon ausgenommen sind die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen.

> Einzelhandel und Einrichtungen

Neben Teilen des Groß- und Einzelhandels haben derzeit zudem folgende Geschäfte und Einrichtungen wieder geöffnet: Friseure, Kosmetik- und Nagelstudios sowie Fußpflege, Buchhandlungen, Gartenbaucenter, Außenbereiche von Tierparks und Zoos, Museen, Galerien und Gedenkstätten.
In zahlreichen Einzelhandelgeschäften ist derzeit das Einkaufen nur nach vorheriger Terminbuchung möglich.
Bitte beachten Sie: Ab 31.03. ist für die Nutzung körperlicher Dienstleistungen ein tagesaktueller Corona-Test erforderlich. Ab 06.04. sind Schnelltests auch bei Terminshopping, in Museen und Kultureinrichtungen sowie Fahrschulen verpflichtend. Ausnahmen gelten für Gottesdienste, Trauungen, Beerdigungen, den ÖPNV und Bereiche des Einzelhandels, die ohne Terminvergabe geöffnet sind.

> Maskenpflicht

In allen Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr gilt eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken oder OP-Masken.

> Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen sind ab 08.03.2021 für fünf Menschen aus zwei Haushalten gestattet. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Paare gelten als ein Hausstand, auch wenn sie nicht zusammenwohnen.
 

Weitere Fragen und Antworten


Wo erfahre ich mehr über die aktuellen Entwicklungen und Ereignisse rund um das Corona-Virus in Mecklenburg-Vorpommern?

Rund um die Entwicklungen zum Corona-Virus in Mecklenburg-Vorpommern informiert der Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. Dort finden auch touristische Leistungsträger der Insel Usedom weiterführende Informationen zu häufigen Fragen, die ihr Unternehmen aktuell betreffen.
Für Touristen und Urlauber werden zahlreiche Fragen in den FAQ’s vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. beantwortet.
Wichtige Informationen, Beschlüsse und Maßnahmen sowie Hotlines für Bürgertelefone sind außerdem auf den Seiten der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht.
Schutzstandards für einzelnen Branchen finden Sie hier!

… und deutschlandweit?

Deutschlandweite Auswertungen, Einschätzungen und Verhaltensregeln sind auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts zu finden.

Wo kann ich mich vor Ort auf das Coronavirus testen lassen?

Bitte beachten Sie, dass das eingerichtete Testzentrum im Seebad Bansin geschlossen wurde und dafür nach Ahlbeck umgezogen ist.
Im Seebad Ahlbeck steht nun ein Corona-Schnelltest-Zentrum zur Verfügung. Dort haben neben Einwohnern insbesondere Pendler die Möglichkeit sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Ein Schnelltest kostet 20 €. Für Pendler sowie Menschen mit polnischer Abstammung hat sich das Land Mecklenburg-Vorpommern für einen Zuschuss von 10 € entschieden. Dazu muss ein Formular beim Test vorgelegt werden.

  • WO: Testcenter Ahlbeck im Seebad Ahlbeck, Swinemünder Chaussee 17, 17419 Heringsdorf
  • Weitere Informationen und die aktuellen Testzeiten finden Sie unter: https://15minutentest.de/ahlbeck/
Das Testzentrum Heringsdorf der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern führt PCR-Tests (Ergebnis liegt innerhalb von 24 Stunden vor) bei symptomatischen und asymptomatischen Personen zur Abklärung des Verdachts auf Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus durch. Dafür muss ein Termin vereinbart werden.
  • WO: ehemalige Grundschule an der alten Feuerwehr, August-Bebel-Straße 3, 17424 Seebad Heringsdorf
  • Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter: www.imd-greifswald.de
Zusätzlich können Sie sich in der Praxis für Physiotherapie am Hotel Hanse-Kogge in Koserow auf das Coronavirus testen lassen. Vor Ort wird ein Antigen-Schnelltest (Ergebnis liegt nach ca. 15-20 Minuten vor) durchgeführt. Pro Test werden 20,- € fällig. Es ist keine Voranmeldung notwendig.
  • WANN: mittwochs zwischen 12:00 und 16:00 sowie sonntags zwischen 12:00 und 15:00 Uhr.
  • WO: Praxis für Physiotherapie am Hotel Hanse-Kogge, Hauptstraße 58, 17459 Koserow
Die Infrastruktur der Schnelltestzentren ändert sich derzeit dynamisch und wächst stetig.
Daher finden Sie weitere Schnelltestzentren auf der Insel Usedom und in der Stadt Wolgast sowie in ganz Mecklenburg-Vorpommern auf der folgenden Seite der Landesregierung MV.
 

Welche Einschränkungen gibt es auf der Insel Usedom?

Angesichts der weiterin auf hohem Niveau liegenden Corona-Infektionszahlen haben Bund und Länder Einschränkungen beschlossen, die bundesweit gelten.
Dazu zählt die Aufforderung der Bundes- und Landesregierung, auf private Reisen und tagestouristische Ausflüge zu verzichten: Touristische Übernachtungsangebote sind im Inland und damit auch auf der Insel Usedom bis zum 18. April 2021 verboten. Gastronomiebetriebe, Bars und Kneipen müssen vom 2. November an für den o.g. Zeitraum schließen. Davon ausgenommen werden soll die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause, Kantinen dürfen geöffnet bleiben.

Wer darf derzeit nach MV und auf die Insel Usedom anreisen?

Für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke ist die Anreise nach Mecklenburg-Vorpommern gestattet. Es empfiehlt sich dazu einen Nachweis über den dringlichen Grund der Anreise mitzuführen.
Ein Besuch der Kernfamilie auch aus anderen Bundesländern ist erlaubt, wenn diese mit ihrem Hauptwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet sind. 
Personen mit einem Haupt- oder Nebenwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern dürfen weiterhin anreisen. Bitte beachten Sie, dass der Besitz einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses nicht als Zweitwohnung gilt, sofern diese nicht auch als solche angemeldet ist.
Eine Einreise aus beruflichen Gründen in Mecklenburg-Vorpommern ist erlaubt. Es empfiehlt sich eine Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. des Auftraggebers mitzuführen.

Kann ich meine Kur auf der Insel Usedom fortsetzen?

Medizinisch veranlasste Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern sind weiterhin erlaubt. Die zwingende Notwendigkeit ist durch den veranlassenden Arzt zu bescheinigen.

Gibt es Einschränkungen bei der Usedomer Bäderbahn (UBB)?

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Fernbuslinie der UBB noch bis zum 31.03.2021 komplett eingestellt.
Die Regionalbuslinie fährt derzeit nach folgendem Fahrplan.
Bitte beachten Sie, dass in allen Bussen und Bahnen der UBB eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder OP-Maske besteht.

Wo erhalte ich derzeit noch weiterführende Infos zu den einzelnen Ostseebädern?

Für Fragen und Informationen stehen Ihnen aber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tourist-Informationen unter folgenden Rufnummern zur Verfügung:
  
  • Karlshagen: Tel.: 038371 55490 oder per E-Mail: touristinformation@karlshagen.de
  • Trassenheide: Tel.: 038371 20928 oder per E-Mail: kontakt@trassenheide.de
  • Zinnowitz: Tel.: 038377 4920 oder per E-Mail: info@kv-zinnowitz.de
  • Zempin: Tel.: 038377 42162 oder per E-Mail: info@seebad-zempin.de
  • Koserow: Tel.: 038375 20415 oder per E-Mail: info@seebad-koserow.de
  • Loddin: Tel.: 038375 22780 oder per E-Mail: info@seebad-loddin.de
  • Ückeritz: Tel.: 038375 2520 oder per E-Mail: info@ueckeritz.de
  • Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf & Ahlbeck: Tel.: 038378 2450 oder per E-Mail: hallo@kaiserbaeder-auf-usedom.de
  • Stadtinformation Usedom: Tel.: 038372 70890 oder per E-Mail: stadtinfo.usedom@t-online.de

Wie erhalte ich weitere Informationen zu meiner Buchung?

Nehmen Sie bei weiteren Fragen gern Kontakt mit unserer Buchungszentrale auf.
  • Telefon: 038375 244244
  • E-Mail: info@usedom.de
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 – 15 Uhr
Image

Wie bereitet sich die Insel Usedom auf die Wiedereröffnung vor?

Michael & Sandra sind Reiseblogger und waren im März für einige Tage auf Usedom unterwegs. In ihrem Reiseblog berichten sie aus erster Hand, wie sich die touristischen Betriebe bereits auf die Wiedereröffnung vorbereitet haben. Denn mit geeigneten Sicherheitsmaßnahmen und ausgearbeiteten Hygienekonzepten können sich die Gäste auch in Corona-Zeiten auf viel Sicherheit und zugleich hervorragenden Service freuen.

Alltagsmasken im Usedom-Style

Funktional und gleichzeitig modisch: gern können Sie unsere neuen wiederverwendbaren Usedom-Alltagsmasken (100 % Baumwolle) mit hochwertig aufgestickten Usedom-Motiven in den Farben weiß, hellblau und dunkelblau nach Haus bestellen.
Eine Stoffmaske kostet 9,95 € zzgl. Versandkosten. Bestellungen werden ausschließlich unter der E-Mail-Adresse info@usedom.de entgegen genommen.
Image