Strandaufgang
©

Kurabgabe mit der UsedomCard

Die UsedomCard: Ihr großes Plus

Die UsedomCard ist Ihre rundum erneuerte Kur- und Gästekarte auf der Insel Usedom. Sie zahlen die Kurabgabe wie gewohnt und erhalten als Beleg Ihre UsedomCard mit allen Verbundvorteilen in den Seebädern.

Mit der UsedomCard mehr erleben

Usedom bietet vielfältige Erlebnisse, die das ganze Jahr über für Abwechslung sorgen. Möglich wird dies durch die UsedomCard – der Kur- und Gästekarte für Gäste und Einwohner. Mit ihr leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bereitstellung, Erhaltung und Weiterentwicklung touristischer Angebote. Gleichzeitig können Sie sich auf zahlreiche Vorteile freuen. Und das einheitlich in allen Seebädern!

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Strandnutzung (teilweise bewacht)
  • 5 Seebrücken, Kur- & Kinderheilwald, Spiel- & Ruheplätze
  • OstseeTherme exklusiv (Benutzung gegen Entgelt)
  • persönliche Beratung in den Tourist-Informationen
  • kostenfreier Besuch zahlreicher Events
  • kostenfreie Services, u.a. öffentliche Toiletten, Ortspläne, Hundetüten, Bücherleihe
  • Reinigung & Pflege öffentlicher Einrichtungen
  • NEU: Rabatte & Vergünstigen bei unseren Vorteilspartnern
Pärchen wandert am Strand vor dem Streckelsberg
©

Angebote mit Ihrer UsedomCard

Entdecken Sie viele Vorteilspartner, bei denen Sie mit Ihrer UsedomCard sparen.

Kurabgabe & UsedomCard

Damit Sie sich während Ihres Usedom-Aufenthaltes rundum wohlfühlen, stellen wir Ihnen ein breites touristisches Angebot sowie eine umfangreiche Infrastruktur zur Verfügung. Um Ihnen diesen Service bieten zu können, wird in den Seebädern ganzjährig Kurabgabe erhoben. Als Beleg für die gezahlte Kurabgabe erhalten Sie Ihre UsedomCard, die Sie in Verbindung mit Ihrem Lichtbildausweis zur Inanspruchnahme der Angebote berechtigt.

Dazu wird die Kurabgabe verwendet

Saubere Strände, Badesicherheit durch Rettungsschwimmer, gepflegte Seebrücken, Promenaden, Kurparks, Spielplätze und Sanitäranlagen, eine Vielzahl an kostenfreien Unterhaltungs- und Sportprogrammen für Jung und Alt, Vergünstigungen bei Events und in öffentlichen Einrichtungen – das alles sind Leistungen der Gemeinden. Möglich sind sie durch die Kurabgabe, die ausschließlich für die Bereitstellung dieser Angebote genutzt wird.

Familie mit Fahrrädern am Hafen
©

Hier gelten Kurabgabe und die UsedomCard

Anerkannte Kur- und Erholungsorte können Kurabgabe erheben und damit eine Kur-/Gästekarte ausgeben. Auf Usedom erhalten Sie in allen Seebädern (Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin, Ückeritz, Loddin, Koserow, Zempin, Zinnowitz, Trassenheide, Karlshagen) Ihre UsedomCard, die gegenseitig anerkannt wird. Das bedeutet, dass Sie das Recht zum kurabgabefreien Besuch eines der anderen Seebäder erhalten und alle Leistungen mitnutzen können.

Promenade der Kaiserbäder
©

Das kostet die UsedomCard bzw. so viel beträgt die Kurabgabe

Sie zahlen lediglich täglich einen Beitrag in Form der Kurabgabe:

  • Kinder unter 6 Jahren sind befreit und erhalten eine kostenfreie UsedomCard.
  • Vorsaison (01.01.–31.03.): 2,00 EUR, Kaiserbäder 2,50 EUR*, Ückeritz 3,20 EUR*
  • Hauptsaison (01.04.–31.10.): 2,80 EUR, Kaiserbäder 3,30 EUR*, Ückeritz 3,90 EUR*
  • Nachsaison (01.11.–31.12.): 2,20 EUR, Kaiserbäder 2,70 EUR*, Ückeritz 3,30 EUR*

*Preisunterschied wg. Mobilitätsangebot

Die UsedomCard für Einwohner

Einwohnerinnen und Einwohner eines kurabgabeerhebenden Ortes erhalten in ihrer Tourist-Information ebenfalls eine UsedomCard in Form der kostenfreien Jahreskurkarte. Diese wird von der Wohngemeinde finanziert. Sie berechtigt zur Inanspruchnahme aller Leistungen, inklusive der Vorteilsangebote unserer UsedomCard-Partner. Damit gelten die gleichen Mehrwerte, die auch unseren Gästen geboten werden. Und das über das gesamte Jahr!

Häufige Fragen zur UsedomCard

Alle Personen, die sich in einem kurabgabeerhebenden Ort aufhalten und nicht in diesem Ort als Einwohner oder Arbeitnehmer gemeldet sind (Übernachtungs- und Tagesgäste), sind zur Zahlung der Kurabgabe verpflichtet.
Für das Entstehen der Kurabgabepflicht ist die Möglichkeit zur Nutzung der öffentlichen Angebote maßgebend.
Kurabgabepflichtig sind weiterhin Eigentümer oder Besitzer einer Zweitwohnung, sofern diese überwiegend zu Erholungszwecken genutzt wird.

Befreit sind Kinder unter 6 Jahren. Sie erhalten eine kostenfreie UsedomCard.
Befreiungen sind freiwillige Leistungen der kurabgabeerhebenden Orte, die sie aus ihrem Haushalt finanzieren.

Die Kurabgabe ist in allen Seebädern vereinheitlicht. Es gilt die Satzung über die Erhebung von Kurabgaben der entsprechenden Gemeinde. Zudem wird der von einer Gemeinde im einheitlichen Erhebungsgebiet in Höhe des im Vergleich zu der eigenen gemeindespezifischen Kalkulation übersteigende Betrag in fremden Namen und für fremde Rechnung vereinnahmt. Er ist ausschließlich für Zwecke nach Kurabgabegesetz und Kurabgabensatzung der Gemeinde im einheitlichen Erhebungsgebiet zu verwenden.

Mit Entrichtung der Kurabgabe erhalten Sie als Übernachtungsgast Ihre UsedomCard direkt vom Vermieter. Als Tagesgast können Sie diese in den Tourist-Informationen oder bequem an den Kurkartenautomaten erwerben. Weitere Infos erhalten Sie in den Tourist-Informationen oder direkt bei Ihrem Vermieter.
Auch Jahreskurkarteninhaber erhalten eine UsedomCard. Diese wird Ihnen nach Entrichtung der Jahreskurabgabe von Ihrer zuständigen Gemeinde bzw. der Tourist-Information zugestellt. Einwohner eines kurabgabeerhebenden Seebads können sich ihre kostenfreie Jahreskurkarte in der Tourist-Information ihrer örtlichen Gemeinde abholen.

Die UsedomCard gilt ausschließlich im aufgedruckten bzw. angezeigten Gültigkeitszeitraum. Weiterhin gilt die UsedomCard nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis.

Sofern Sie vorzeitig Ihren Aufenthalt auf Usedom beenden müssen, können Sie bei Ihrem Vermieter die Verkürzung anzeigen und bestätigen lassen. Die zu viel gezahlte Kurabgabe wird dann erstattet. Physische UsedomCards müssen entsprechend zurückgegeben werden. Im Falle der UsedomCard to go wird die Gültigkeit digital verkürzt.
Ein Anspruch auf Erstattungen von Tages- oder Jahreskurkarten besteht nicht.
Sollten Sie später abreisen und Ihren Aufenthalt verlängern wollen, sprechen Sie einfach mit Ihrem Vermieter. Bei ihm können Sie die zusätzliche Kurabgabe entrichten und damit die Gültigkeit Ihrer UsedomCard verlängern.

Ihre UsedomCard to go können Sie auf zwei Wegen erhalten:
Sofern Sie direkt bei Ihrem Vermieter Ihre E-Mail-Adresse angeben und dem Erhalt der UsedomCard to go zustimmen, bekommen Sie diese entweder als pdf/Wallet per E-Mail oder direkt integriert in Ihrem digitalen Reisebegleiter. Dort können Sie Ihre UsedomCard to go jederzeit auf Ihrem mobilen Endgerät abrufen.
Andernfalls können Sie sich unter Angabe Ihres Namens und dem Buchungs-Code direkt in Ihren digitalen Reisebegleiter einloggen und finden dort Ihre UsedomCard to go.

Ihren Buchungs-Code finden Sie auf Ihrer UsedomCard unterhalb des QR-Codes. Der Buchung-Code ist mit dem Kürzel BC gekennzeichnet.

Der QR-Code dient der Gültigkeitsprüfung Ihrer UsedomCard. Im Falle von Kontrollen durch einen Kurkartenkontrolleur kann dieser Ihren QR-Code einscannen und darüber eine digitale Rückmeldung zur Gültigkeit erhalten.
Gleichzeitig gilt der QR-Code für UsedomCard-Inhaber der Kaiserbäder bzw. aus Ückeritz als Berechtigung zur ticketfreien Nutzung der ÖPNV-Leistungen. In den Bussen der Usedomer Bäderbahn wird der QR-Code bei Einstieg gescannt und darüber auf Gültigkeit geprüft. In den Zügen der DB Regio erfolgt die Kontrolle auf Sicht.

Ihr persönlicher Login steht Ihnen ab Frühjahr 2024 als zusätzlicher Service zur Verfügung

Um den UsedomCard-Rabatt zu erhalten, genügt die Vorlage bzw. das Vorzeigen Ihrer gültigen UsedomCard beim Kauf bzw. der Inanspruchnahme des jeweiligen Angebotes.
Besondere Einlösebedingungen, z.B. im Falle einer Onlinebuchung, können Sie unserer UsedomCard-Broschüre entnehmen.

Ausschließlich für Inhaber einer UsedomCard aus den Kaiserbädern (Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin) sowie aus Ückeritz gilt die UsedomCard gleichzeitig als Fahrkarte. Durch die jeweilige Mobilitäts-Leistung ist die Kurabgabe in diesen Orten entsprechend höher.
Die Mobilitäts-Nutzung gilt jeweils für Übernachtungs- und Tagesgäste, Dauercamper/Dauerlieger, gemeindefremde Berufstätige, die in den Kaiserbädern oder in Ückeritz arbeiten, für Personen mit Zweitwohnsitz in den Kaiserbädern oder in Ückeritz sowie für Jahreskurkarteninhaber ganztägig für beliebig viele Fahrten innerhalb der Gültigkeit der UsedomCard.
Weiterhin gelten die Tarif- und Beförderungsbestimmungen des jeweiligen Verkehrsunternehmens.

In den Kaiserbädern (Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin) beträgt die Kurabgabe in der Vorsaison 2,50 EUR, in der Hauptsaison 3,30 EUR und in der Nachsaison 2,70 EUR je Übernachtung/Aufenthalt, da Inhaber der UsedomCard zusätzlich das gesamte Regionalbusliniennetz (außer Linie 271 Wolgast – Greifswald) der Usedomer Bäderbahn GmbH ticketfrei mitnutzen können.

In Ückeritz beträgt die Kurabgabe in der Vorsaison 3,20 EUR, in der Hauptsaison 3,90 EUR und in der Nachsaison 3,30 EUR je Übernachtung/Aufenthalt, da Inhaber der UsedomCard zusätzlich die Bahnlinien RB 23 und RB 24 auf Usedom der DB Regio AG ticketfrei sowie das UsedomRad Fahrradverleihsystem mitnutzen können.

Buchen Sie einfach telefonisch

Schreiben Sie uns

Abonnieren Sie sonnige News

Ja, mich interessiert, was Spannendes auf Usedom passiert. Dafür dürfen Sie meine Daten nutzen und mir regelmäßig Informationen zusenden.

Oh, nein! Das hat leider gar nicht geklappt.
Die Verbindung zu unserem Newslettersystem ist gerade baden gegangen, bitte schreiben Sie uns unter info@usedom.de.
TMV Logo